Zwei Auszeichnungen am Schweizerfinal UBS Kids Cup

Schwyter Hubert am Samstag, 26 August 2017.

Zwei Auszeichnungen am Schweizerfinal UBS Kids Cup

Mit insgesamt über 140`000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern in den Qualifikationswettkämpfen, verzeichnete der Anlass auch dieses Jahr wieder ein Rekordteilnehmerfeld. So kann man bereits schon von einem schönen Erfolg sprechen, wenn man am Final im Letzigrund an den Start gehen darf. Dieses Kunststück gelang gleich drei Mädchen vom TSV Galgenen.

Andrina Soliva (2010) schaffte diesen Finaleinzug bei den Jüngsten und musste gleich die brutale Seite eines Mehrkampfs erfahren. Mit der schnellsten Zeit in ihrer Kategorie über 60m und dem weitesten Sprung in die Sandgrube war Andrina auf dem besten Weg aufs Podest. Wäre da nicht noch  der Ballwurf. Diese Disziplin gehört nicht zu den Stärken von ihr und so wurde sie noch auf Platz acht verdrängt.

Mit einem Bronzeplatz beendete Mara Bänziger (2009) letztes Jahr diesen Wettkampf. Dies hätte sie natürlich in diesem Jahr nur zu Gerne wiederholt. Und da fehlte nicht viel. Mara erreichte in allen drei Disziplinen sehr gute Resultate und so fand sie sich auf der Rangliste mit sehr kleinen Abständen auf dem fünften Rang wieder.

Nicht nach Wunsche verlief der Wettkampf für Viola Schwyter (2008). Nach einem guten Start im Sprint musste Viola ein missratener Ballwurf verkraften und auch der Weitsprung begann sie mit zwei Fehlversuchen. Doch mit dem dritten Sprung gelang ihr doch noch ein Resultat, was aber ein Platz im hinteren Drittel der Rangliste nicht verhinderte.

Auch ohne Podestplätze werden die gesammelten Eindrücke vom Wettkampf und die ganze Organisation von diesem Grossanlass noch lange in Erinnerung bleiben.

 

An Meisterschaften für den TSV Galgenen am Start

Schwyter Hubert am Sonntag, 23 Juli 2017.

An Meisterschaften für den TSV Galgenen am Start

EM U20 in Grosseto

Das dürfte Kim Flattich noch lange in Erinnerung bleiben. Nach mehrmaliger unterbotener Limite wurde Kim für die EM der unter Zwanzigjährigen (U20) vom Swiss Leichtathletikverband in Grosseto It aufgeboten. Somit erreichte Kim ihr Saisonziel und sie durfte in ihrer Paradedisziplin dem 100m Hürdenlauf an den Start. Leider konnte Kim nicht ganz an ihre Saisonbestleistung von 14.05Sekunden anknüpfen und schied im Vorlauf bereits aus. Doch für Kim war dies der erste grosse internationale Wettkampf und somit eine riesige Erfahrung und sicherlich eine bleibende Erinnerung. All diese Eindrücke werden Kim in den weiteren grossen Wettkämpfen und den weiteren Verlauf ihrer noch jungen Kariere unterstützen.    

SM in Zürich

Am vergangenen Weekend stand für einmal nicht der Fussball sondern die Leichtathletik im Letzigrund im Vordergrund. Aline Flattich versuchte sich dabei als 17jährige im Feld der `Erwachsenen` zu behaupten. Dies gelang ihr dann auch recht gut und sie erzielte mit der Zeit von 14.90Sek eine neue persönliche Bestleistung.Nicht ganz nach Wunsch verlief der Wettkampf für Roman Feusi. Bei strömendem Regen konnte sich Roman nie mit der nassen Kugel anfreunden und so musste er den Wettkampf auf dem für ihn etwas enttäuschenden Rang 13. beenden.

Rangliste EM U20 in Grosseto It:

http://www.european-athletics.org/competitions/european-athletics-u20-championships/2017/athletics/event/womens-100m-hurdles/phase=atw011900/index.html

 

 

 

Kim für die U20 EM selektioniert

Schwyter Hubert am Montag, 10 Juli 2017.

Kim für die U20 EM selektioniert

Nachdem Kim im letzten Jahr trotz erfüllter Limite nicht selektioniert wurde, reichte es ihr in diesem Jahr und wurde vom SLV für die U20 EM berücksichtigt. Nach dem sie gleich im ersten Rennen Anfang Saison mit 14.27Sekunden über 100m Hürden die Limte um 0.03Sekunden unterbot, setzte sie vor einer Woche noch einen drauf. An der Jugendgala in Mannheim sprintete sie mit 14.05Sekunden im B-Final so schnell wie noch nie über die Ziellinie. Diese Zeit ist nicht nur ein neuer Kantonalrekord, sondern dürfte auch der Ausschlag für die Selektion gegeben haben. Swiss Athletics schickt eine so grosse Schweizer Delegation an einer U20-EM wie noch nie. In Grosseto (ITA) sind vom 20. bis 23. Juli nicht weniger als 37 Athletinnen und Athleten am Start. Wir sind stolz, mit Kim ein Mitglied aus dem TSV Galgenen am Start zu haben. 

3 Girls lösen das Ticket nach Zürich

Schwyter Hubert am Sonntag, 02 Juli 2017.

3 Girls lösen das Ticket nach Zürich

Gestern fand bei nicht ganz idealen Wetterbedingungen der Kantonalfinal vom UBS Kids Cup statt. Dieser wurde vom TSV Steinen aber auf der Wettkampfanlage in Ibach organisiert. Startberechtigt waren nicht weniger als 45 Mädchen und Knaben von der LA Jugend vom TSV Galgenen. Sie liessen sich vom Regenwetter nicht beirren und erkämpften sich nicht weniger als neun Podestplätze. Um aber an den Schweizerfinal im Letzigrundstadion in Zürich zu gelangen, benötigte man ein Kategoriensieg. Dieses Kunststück gelang gleich drei Mädchen, denn die jüngsten drei Kategorien bei den Mädchen wurden gleich vom TSV Galgenen dominiert. So gewann Andrina Soliva (2010), Mara Bänziger (2009) und Viola Schwyter (2008) jede den Wettkampf und darf sich auf den Final am 26. August in Zürich freuen.  

 

Podestplatz gleich zum zweiten Mal verspielt

Schwyter Hubert am Sonntag, 25 Juni 2017.

Podestplatz gleich zum zweiten Mal verspielt

Wie schon vor Wochenfrist musste der TSV Galgenen auch am Toggenburger Kreisturnfest in Wattwil den Wettkampf am morgen früh in Angriff nehmen. Die Ausgangslage war erneut die gleiche wie am Turnfest in Schwanden. Der Oberturner Ralph Kessler peilte ein Podestplatz hinter dem favorisierten Turnverein Mels an.

Und gleich der erste Wettkampfteil begann verheißungsvoll. Auf der ungewohnten Unterlage nahmen die sechs Sprinterinnen und zwei Sprinter den Pendellauf, welcher auf der Strasse zu absolvieren war, in Angriff. Und obwohl es erst kurz nach acht Uhr war, waren die Beine des Sprintteams schon hellwach. Mit der Note 9.69 wurde der Wettkampf somit optimal laciert. Kurz darauf nahm das 21köpfige Geräteriegenteam die Turnhalle in Wattwil in Beschlag. Einmal mehr konnte die Vorführung sehr synchron, dynamisch und auch sehr sauber vorgeturnt werden. Und endlich honorierte das Wettkampfgericht dies auch einmal mit der sehr guten Note von 9.22. Blieb nur noch zu hoffen, dass der Fachtest Allround ebenfalls gelingt, damit der erste Wettkampfteil erfolgreich beendet werden konnte. Leider schlichen sich aber einige Ballfangfehler ein und die Note resultierte nicht ganz nach Wunsch. Doch der Wettkampfteil konnte mit einer sehr guten Note beendet werden und so schritt der TSV voller Zuversicht zum nächsten Wettkampfteil.

Doch im zweiten Wettkampfteil musste gleich in zwei verschiedene Disziplinen ein Unheil verkraftet werden. Denn in der Disziplin Schleuderball konnte eine Werferin den Schleuderball drei Mal nicht im Sektor platzieren und so musste ein Nuller in Kauf genommen werden. Das gleiche Schicksal passierte im Hochsprung. Zwar übersprangen Larissa Schwyter und Aline Flattich die 1.50m. Doch auch hier gelang es einer Springerin nicht, die Anfangshöhe zu überqueren und so wurde ein zweiter Nulle auf dem Notenblatt notiert. Unabhängig dieser Missgeschicke, stiess das sechsköpfige Kugelstossteam, erneut die Maximalnote 10. Die 10.62 von Petra Mächler und die Weiten über 16.50m von Roman Feusi, und ein Stoss über 15m von Florian Lagler halfen für das sehr gute Gelingen viel mit. Doch die Wettkampfteilnote konnte nicht mehr gerettet werden und die Stimmung und Euphorie sank kurzzeitig. Doch nach einem kurzen Tiefpunkt rafften sich alle wieder auf und man versuchte, den letzten Wettkampfteil wie geplant erfolgreich zu beenden.

Dies gelang den Weitspringerinnen exzellent. Die vier sehr jungen Springerinnen hatten die Maximalnote bereits nach dem zweiten Sprungversuch auf sicher und sie sicherten sich somit die eingeplante Note10. Erneute ist zu erwähnen, dass Aline Flattich und Nina Bürer ein Sprung über 5m gelang. Das gleiche Ziel versuchte das Steinstossteam zu erreichen. Doch die Steinstossanlage erwies sich als zäh und die Weiten wurden den Stösserinnen und Stösser nicht geschenkt. Doch die Note 9.79 war immer noch sehr zufrieden stellend und so konnte der letzte Wettkampf sehr versöhnlich abgeschlossen werden. Doch erneut wurde der zweite Platz in der ersten Stärkeklasse verpasst und der TSV Galgenen fand sich auf dem ungewohnten 11. Rang mit der Gesamtnote 27.54 wieder.

Lapsus kostet den zweiten Rang in der ersten Stärkeklasse

Schwyter Hubert am Sonntag, 18 Juni 2017.

Lapsus kostet den zweiten Rang in der ersten Stärkeklasse

Bereits am morgen früh reisten über 60 Mitglieder vom TSV Galgenen in die herrliche Bergwelt des Glarnerlands, da in Schwanden das Glarner Kantonal Turnfest stattfand. Die Wetterbedingungen und auch die Wettkampfanlagen versprachen ideale Voraussetzungen um das Ziel vom Oberturner, ein Podestplatz, zu erreichen.

Gleich im ersten Wettkampfteil begann der Wettkampf mit insgesamt 42 Sportlerinnen und Sportler. Sicherlich war man sehr gespannt auf das Abschneiden der Gymnastikvorführung. Die seit drei Jahren bestehende Riege turnte erstmals im Vereinswettkampf mit und überraschte gleich mit der sehr guten Note von 9.14. Dieses Vorhaben wollte auch die Geräteequipe umsetzen. Man erhoffte eine eher höhere Note als die Note 9.07. War doch die Vorführung sehr synchron und sauber geturnt worden. Gleichzeitig wurde der Pendellauf absolviert. Die je vier Frauen und Männer nutzen die guten Bedingungen und erzielten die Note 9.55. Dies ergab eine Note von 9.18 für den ersten Wettkampfteil. 

Beim zweiten Wettkampfteil waren gleich vier verschiedene Disziplinen auf dem Programm. Der Schleuderball wurde von vier Frauen absolviert und sie erreichten eine Note von 9.34. Dabei gelang Katja Inauen einen Wurf über 38m. Gleichzeitig versuchte das sechsköpfige Kugelstossteam, die anvisierte Maximalnote 10 zu erreichen. Schnell war klar, dass dieses Vorhaben auch gelingen sollte. Mit der sehr guten Weite von 10.85 von Petra Mächler und mit der Tagesbestweite von 17.21m von Roman Feusi, stand die 10 bereits nach dem zweiten Versuch fest. Dem Fach Test Allroundteam gelangen für einmal nicht alle Ballwürfe nach Wunsch und so musste die eher etwas enttäuschende Note von 8.82 in Kauf genommen werden. Der Wettkampfteil rundeten die fünf Hochspringerinnen ab. Das sehr junge Team, Durchschnittsalter unter 18 Jahren, erreichte eine Durchschnittshöhe von 1.43m und somit die sehr gute Note 9.80. Dabei gelang der Ältesten, Melanie Dobler, und Larissa Schwyter, mit 14 Jahren der Jüngsten im Team, ein Sprung über 1.50. Dies ergab eine Teilnote von 9.29. 

Der dritte Wettkampfteil verlief beinahe nach Wunsch. Hier waren wieder sechs sehr junge Sportlerinnen im Weitsprung am Start. Sie erzielten die sehr gute Note von 9.85. Dabei steuerte Aline Flattich und Nina Bürer eine Weite von über 5m hinzu. Gleichzeitig nahm das Steinstossteam die Wurfanlage in Beschlag und lieferte ebenfalls die Note 9.85 bei. Auch hier darf erwähnt werden, dass Roman Feusi mit der sehr guten Weite von 10.41m und Petra Mächler mit beinahe 9.50m viel zum Gelingen beisteuerten. Mit der Gesamtnote 28.32 war eigentlich klar, dass hinter dem favorisierten Turnverein Mels der zweite Rang in der ersten Stärkeklasse erreicht wurde. Doch erst jetzt wurde bemerkt, dass ein Einsatz zu wenig eingesetzt wurde und somit die Voraussetzungen für die erste Stärkeklasse nicht erfüllt wurden. Somit wurde der TSV Galgenen in der zweiten Stärkeklasse rangiert. Und man musste mit dem zweiten Rang hinter dem Nachbarsverein Siebnen vorlieb nehmen.

Auch die Frauen und Männer vom TSV Galgenen waren in Schwanden am Start. Sie nahmen am dreiteiligen Vereinswettkampf in der 2.Stärkeklasse in der Kategorie Ü35 teil. Sie erzielten vor allem im dritten Wettkampfteil sehr gute Leistungen und erreichten mit 9.26 eine sehr hohe Note. Dies ergab eine Gesamtnote von 26.55, was schlussendlich zum sechsten Rang von insgesamt 24 gestarteten Vereinen reichte.

 

Rangliste UBS Kids Cup/ Swiss Athletic Sprint dä schnällscht Galgener Freitag 16. Juni 2017

Sven Schnyder am Samstag, 17 Juni 2017.

Rangliste UBS Kids Cup/ Swiss Athletic Sprint dä schnällscht Galgener Freitag 16. Juni 2017

Rangliste UBS Kids Cup/ Swiss Athletic Sprint dä schnällscht Galgener Freitag 16. Juni 2017

 

 

Fotos:    www.deinsportmoment.ch

Roman Feusi besser denn je

Schwyter Hubert am Donnerstag, 15 Juni 2017.

Roman Feusi besser denn je

Neben einigen Jugendliche vom TSV nahm auch Roman Feusi die sehr guten Wetterbedingungen wahr und startete am Abendmeeting in Freienbach. In seiner Paradedisziplin,dem Kugelstossen, zeigte er, dass man auch mit 40 noch persönliche Bestleistungen erzielen kann. Es kam sogar noch besser. Die gestossenen 14.32m reicht auch aus, um in der `Ewigen Bestenliste` vom Kt. Schwyz in den besten 10 aufgeführt zu sein.

 

Kantonales Kräftemessen in Freienbach

Schwyter Hubert am Sonntag, 11 Juni 2017.

Kantonales Kräftemessen in Freienbach

Am Samstag fanden die 46. Kantonalen Einkampfmeisterschaften in Freienbach statt. Vor allem in den Nachwuchskategorien war das Teilnehmerfeld nicht nur gross, sondern auch mit starker Konkurrenz vertreten.  Der TSV Galgenen mischte in den vordersten Rängen wacker mit. So konnten nicht weniger als 29. Podestplätze realisiert werden. Davon sind 5. Kantonalmeitertitel inbegriffen. Gleich Doppelkantonalmeister darf sich Nick Ritter betiteln. Er gewann sowohl über die 60m Distanz als auch über die 600m. Über die 600m durfte sich auch Chiara Risi über den Sieg freuen.  Dass Nina Bürer nicht nur eine sehr gute Weitspringerin ist sondern auch über schnelle Beine verfügt, bewies Nina mit dem Sieg über die Sprintstrecke den 80m. Und auch Aline Flattich durfte sich über ein Titel freuen. Sie liess im Weitsprung alle Teilnehmerinnen hinter sich und gewann somit diesen Wettkampf für sich.

Es geht gleich weiter Schlag auf Schlag weiter. Am Mittwoch findet das Abendmeeting ebenfalls in Freienbach statt. Und bevor der Gesamtverein am Samstag an das erste Turnfest vom Jahr in Glarus reist, organisiert er am Freitagabend noch den UBS Kids Cup.

UBS Kids Cup/ Swiss Athletic Sprint dä schnällscht Galgener Freitag 16. Juni 2017

Sven Schnyder am Montag, 05 Juni 2017.

 UBS Kids Cup/ Swiss Athletic Sprint dä schnällscht Galgener Freitag 16. Juni 2017

 UBS Kids Cup/ Swiss Athletic Sprint dä schnällscht Galgener Freitag 16. Juni 2017

Durchzogene Bilanz an der Kt. Vereinsmeisterschaft

Schwyter Hubert am Sonntag, 04 Juni 2017.

Durchzogene Bilanz an der Kt. Vereinsmeisterschaft

Nach dem guten Abschneiden am Gym Day versuchte die Gymnastikriege in Wollerau die guten Noten zu bestätigen. Dies gelang den motivierten Damen auch und sie erhielten die Note 8.83 und 8.91 was zum 3. Rang reichte. Das eher verhaltene Abschneiden am Gym Day versuchte die Geräteriege vergessen zu machen. Eine Steigerung war unübersehbar. Aber der Exploit blieb aus und so musste der Kantonaltitel dem ETV Schindellegi überlassen werden. Die Noten 8.975 und 9.195, und der resultierende 3. Rang lassen uns aber zuversichtlich auf die kommenden Turnfester vorausschauen.

Die Damen im Fachtest Allround sind nach wie vor ein Punktegarant. Die Note 9.57 und der erreichte 2. Rang darf sicherlich als Erfolg gewertet werden. Die Note 8.49 von den Männern entspricht sicherlich nicht ganz den Erwartungen und muss als kleine Enttäuschungen hingenommen werden.

Eine feine Leistung erbrachten die Damen im Schleuderball. Die Note 9.65 zeigt, dass wieder ein konstantes Team heran  reift. Die Herren versuchten sich auch in dieser für sie neuen und ungewohnten Disziplin. Die nötige Erfahrung widerspiegelte sich dann aber in den erzielten Weiten.

In der Nationalturndisziplin, dem Steinstossen, liebäugelte das Damenteam mit einem Podestplatz. Die Maximalnote 10 konnte dann auch knapp erreicht werden. Doch bei der starken Konkurrenz im Kanton reichte dies nicht ganz aus und so musste mit dem undankbaren 4. Rang vorliebgenommen werden. Bei den Herren fehlt etwas die Breite im Team und zusätzlich wurden auch nicht ganz die gewünschten Weiten von einigen Stösser erreicht, sodass am Schluss der 5. Rang auf der Rangliste erschien.

In der Leichtathletik hatten die Hochspringer am morgen früh mit der feuchten Unterlage zu kämpfen. Auch in dieser Disziplin blieben die Herren etwas unter den Erwartungen. Dafür überzeugte das sehr junge Weitsprungteam der Damen.  Auch sie mussten am frühen Morgen  ihren Wettkampf absolvieren, was das Team aber mit Bravour bestand. Die Maximalnote 10 reichte aber auch ihnen nicht zum Sieg und so konnte der 2. Rang hinter den Favoritinnen vom TV Buttikon-Schübelbach gefeiert werden.

Im abschliessenden Pendellauf war das Ziel, des wiederum sehr jungen Sprinterteam der Damen, ganz klar ein Podestplatz zu erreichen. Leider mussten einige nicht ganz optimale Wechsel in Kauf genommen werden, was sich schlussendlich in der Rangliste auswirkte. Zwar wurde auch hier die Note 10 ersprintet. Doch eine leise Enttäuschung über den 4. Rang konnte nicht ganz verheimlicht werden. Die Herren konnten bei der Vergabe vom Podest  nicht eingreifen. Dennoch ist der 8. Rang der startenden 27. Teams eine solide Leistung.

Alles in allem ist die Vereinsmeisterschaft 2017 für den TSV Galgenen als ein schöner Erfolg zu werten. Dennoch muss die Zeit bis zu den Turnfester in Glarus und Wattwil noch intensiv genutzt werden, damit in einigen Disziplinen noch eine Steigerung möglich ist, die Konstanz und die Sicherheit gewonnen wird und so die Resultate nochmals einen Schritt vorwärts gehen. Man kann also gespannt auf die Resultate und das Abschneiden an den Turnfester sein.

 

Kantonalrekord für Shoelle Bruhin

Schwyter Hubert am Dienstag, 30 Mai 2017.

Kantonalrekord für Shoelle Bruhin

Am nationalen Nachwuchsmeeting in Bern versuchte sich Shoelle Bruhin über ihre Paradedisziplin die 400m und sie vermochte gleich voll zu überzeugen. Sie verbesserte ihre persönliche Bestmarke um 0.24 sek auf 58.40Sek. Diese Zeit bedeute aber gleichzeitig auch Kantonalrekord in der U20W Kategorie. Sie verbesserte den alten Rekord, gehalten von Susi Thalmann aus dem Jahre 1988, gleich um 0.36Sek.

 

<<  22 23 24 25 26 [2728 29 30 31  >>  
deinsportmoment.ch
Swisslos