Schöner Abschluss der LA-Jugend

Schwyter Hubert am Montag, 26 September 2022.

Schöner Abschluss der LA-Jugend

Zum Saisonabschluss massen sich nochmals einige Mitglieder der LA-Jugend am Mehrkampfmeeting in Hochdorf mit der Konkurrenz. Bei garstigen Bedingungen zeigten sie nochmals ihr Potenzial ihrer Vielfältigkeit auf.  Denn bis auf Mara Bänziger und Mia Browa waren alle bereits am Samstag am Schweizerfinal vom Mille Gruyère in Genf im Einsatz. Alle zeigten aber durchwegs nochmals ein sehr ausgeglichener Mehrkampf und vermochten sich so im vorderen Drittel der Rangliste zu rangieren.

Gleich vier Girls starteten im 5-Kamf in der Kategorie U14W. Dabei gelang Andrina Soliva (2010) die beste Gesamtpunktzahl der TSV`lerinnen und rangierte sich auf dem sehr guten 7. Schlussrang. Diese Leistung reichte auch aus, um die beste Teilnehmerin vom Kanton Schwyz zu sein und somit erhielt Andrina auch noch das Kantonalmeisterabzeichen. Mara Bänziger (2009) als 12., Emelie Jonsson (2010) als 16. und Mia Browa als 21. rundete das sehr gute Resultat aller 105 Teilnehmerinnen in dieser Kategorie ab.  

Ebenfalls das Kantonalmeisterabzeichen durfte Philip Jonsson (2012) entgegennehmen. Er rangierte sich auf dem sehr guten 5. Rang in der U12M Kategorie.

Nicht ganz so glücklich verlief der Hochsprung für Loris Knuchel (2010). Da er in dieser Disziplin kein gültiges Resultat erreichte, musste er sich mit dem 45. Rang begnügen.

Die LA Jugend als auch die LA Erwachsene vom TSV Galgenen gehen nun in die wohl verdiente Trainings- und Wettkampfpause, bevor sie im November wieder das Wintertraining in der Hall aufnehmen werden.

Philip Jonsson gewinnt Schweizerfinal vom Mille Gruyère

Schwyter Hubert am Sonntag, 25 September 2022.

Philip Jonsson gewinnt Schweizerfinal vom Mille Gruyère

Das Nachwuchsprojekt unter dem Patronat und Sponsor “Mille Gruyère“ ist in der Laufszene sehr beliebt und gefördert. Dies zeigen auch die Zahlen, versuchten doch nicht weniger als über 3200 Jugendliche im Laufe der Saison sich in vierzehn Regionalfinals für diese inoffizielle Schweizermeisterschaft zu qualifizieren. Am Schweizerfinal in Genf waren dann je 25 Mädchen und Knaben der Jahrgänge 2012 bis 2007 in jeder Kategorie startberechtigt und versuchten die 1000m so schnell als möglich zu absolvieren.

Auch die Läufergruppe vom TSV war mit sechs Läuferinnen und Läufern sehr gut in Genf vertreten. Leider musste die Leaderin der Gruppe, Mira Knuchel, verletzungsbedingt auf den Start verzichten.

Mit berechtigten Ambitionen reisten die Jugendlichen der Läufergruppe also ans Saisonhighlight, hatten sie sich doch an diversen Regionalfinals in der Schweiz mit Siegen und persönlichen Bestzeiten geglänzt. Die Jugendlichen enttäuschten dann die mitgereisten Fans und Begleiter auch am diesjährigen Schweizerfinal nicht und setzten sich super in Szene.

Philip Jonsson (2012) konnte in 3:11.56min sogar den Tagessieg erzielen und das Podest zu Oberst besteigen. Auch Loris Knuchel (2010) als Zweitklassierter in 2:59.00min lief die 1000m erstmals unter der magischen Marke von drei Minuten und Emelie Jonsson (2010), ebenfalls im zweiten Rang, lief in 3:03.00min eine neue persönliche Bestzeit.

Sehr knapp verpasste Sina Knuchel (2012) im vierten Rang, als Jüngste unserer Gruppe, in 3:23.08min das Podest. Zu einem Top Ten Platz reichte es Andrina Soliva (2010), mit dem neunten Rang, während Yannic Dubacher (2009) nicht ganz seine Bestzeiten erreichte und für einmal mit einem Rang im letzten Drittel rangiert wurde.

Eine sehr erfolgreiche Bahnsaison 2022 geht damit zu Ende. Die Laufsaison ist aber noch nicht vorbei, es folgen ab Oktober / November die beliebten Strassenläufe in Rapperswil, Glarus, Lachen und Zürich.

Nicht ganz bei den ganz Schnellsten dabei

Schwyter Hubert am Samstag, 17 September 2022.

Nicht ganz bei den ganz Schnellsten dabei

Wie alle Jahre finden im Herbst die Schweizerfinals der Nachwuchsprojekte statt. So auch der Final vom Visana Sprints, der in der Altstadt von Winterthur durchgeführt wurde. Auf der temporären aufgebauten Sprintstrecke versuchten auch fünf Mitglieder der LA Nachwuchsriege sich in den Qualifikationsläufen einen Halbfinalplatz zu ersprinten. Leider gelang dies nur Andrina Soliva (2010). Sie konnte sich mit einer Zeit von 8.83sek über die 60m für den Halbfinal qualifizieren. Die Zeit von 8.86sek reichte aber dann nicht ganz für ein Startplatz im Final. Für Mara Bänziger (2009), Viola Schwyter (2008), Philip Jonsson (2012) und Lorin Ziegler (2011) war bereits der Wettkampf nach den Vorläufen zu Ende. Aber auch wenn der Quali-Lauf bereits Endstation bedeutete, wird die ganze Organisation und das Wettkampf-Feeling an einem solchen Grossanlass einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Fussball Dorfturnier in Galgenen

Felix Brügger am Samstag, 17 September 2022.

Am kommenden 24. September findet in Galgenen das bei Jung und Alt beliebte Fussball-Dorfturnier statt. Über den ganzen Tag kämpfen zuerst die fussballbegeisterte Schuljugend und später topmotivierte Hobbyfussballer und – Fussballerinnen aus Vereins-, Firmen- und Plausch Mannschaften auf dem Areal Tischmacherhof um Pokale und Naturalpreise. Organisiert wird der Anlass von der Männerriege des TSV Galgenen.

Start mit dem beliebten Schülerturnier

Viele Galgener Schülerinnen und Schüler werden in der Nacht auf den kommenden Samstag vor lauter Aufregung wohl kaum ein Auge zumachen. Das Schülerfussballturnier steht an, und dort wollen sich alle bei Kolleginnen und Kollegen sowie der extra aufgebotenen Verwandtschaft in bestem Licht präsentieren. Das Schülerturnier startet um 08.00 Uhr. In zwei Kategorien kämpfen die Galgener Schüler um Ehre und Podestplätze. Bei der anschliessenden Rangverkündigung erhalten alle Teilnehmer wie gewohnt einen tollen Erinnerungspreis.

Hartumkämpftes Haupt- und lockeres Plauschturnier

Um 11.24 Uhr beginnt dann das immer wieder mit Spannung erwartete Hauptturnier, in welchem Vereins-, Firmen- oder Quartiermannschaften antreten. Mit dabei ist auch das letztjährige Siegerteam von den Ferstelsbömber 1, welches natürlich versuchen wird den Siegerpokal zu verteidigen.

Um 13.00 Uhr beginnt dann auch das Plausch Turnier, wo es im Kampf um den Ball weit lockerer zugeht. Das Publikum wird dort gewiss wieder einen Riesenspass haben, wenn die Plausch Teams in origineller Verkleidung antreten und lustige Einlagen zum Besten geben. Sportlich messen sich die Plausch Mannschaften aber nicht nur im Fussball, sondern zusätzlich in einer Plauschdisziplin, was den Spassfaktor in dieser Kategorie weiter erhöht. Die originellsten und unterhaltsamsten Plausch Mannschaften haben wie gewohnt Aussicht auf lukrative Spezialpreise.

Nach dem Turnier geniessen alle Mannschaften ein gemeinsames Nachtessen mit anschliessender Rangverkündigung und lassen den Tag mit Spass und Unterhaltung ausklingen.

Kantonalrekord für Philip Jonsson

Schwyter Hubert am Dienstag, 13 September 2022.

Kantonalrekord für Philip Jonsson

Der Nachwuchs vom TSV Galgenen ist nach wie vor gut im Strumpf. Nach den guten Resultaten am UBS Kids Cup Final im Letzigrund brillierte auch Philip Jonsson (U12M) auf der Sportanlage Sihlhölzli, ebenfalls in Zürich. Mit der Zeit von 1:44.74Min über die 600m Distanz verbesserte er nicht nur seine eigene persönliche Bestzeit. Nein er unterbot auch gleich den Kantonalrekord um über 2.5 Sekunden

Tolle Rangierungen am UBS Kids Cup Final im Letzigrund

Schwyter Hubert am Sonntag, 11 September 2022.

Tolle Rangierungen am UBS Kids Cup Final im Letzigrund

Die Leichtathletik-Saison neigt sich langsam dem Ende entgegen und wie alle Jahre finden zum Schluss immer noch einige Schweizerfinals von verschiedenen Nachwuchsprojekten statt. So stand als erstes im Letzigrund der Schweizerfinal vom UBS Kids Cup auf dem Programm und mit dabei waren vier Mitglieder der LA-Nachwuchsriege vom TSV Galgenen. Und wie fast gewohnt mischten diese auch in diesem Jahr wacker im vorderen Drittel der Rangliste mit und erzielten sogar noch einige Bestleistungen. So klassierte sich Andrina Soliva (2010) im 6. Rang und Lorin Ziegler (2011) im 7. Rang und Beide durften an der Siegerehrung ein Diplom entgegennehmen.

Aber auch Viola Schwyter (2008) und Mara Bänziger zeigten einen sehr guten Wettkampf und rangierten sich in der ersten Hälfte von allen Teilnehmern ihrer Kategorie.

Parallel zum Einzelwettkampf fand auch noch eine Puzzle-​Biathlon-Stafette statt, wo ein stark verjüngtes Team vom TSV am Start war. Leider reichte die stark verbesserte Zeit vom zweiten Durchgang nicht für die Finalqualifikation. Dennoch war der Spass und die Freude an der Teilnahme vom Grossanlass an den Jugendlichen an zu sehen und zu spüren

44. Nat. Meeting der U12 und U14 in Basel

Schwyter Hubert am Dienstag, 06 September 2022.

44. Nat. Meeting der U12 und U14 in Basel

Die Läuferguppe des TSV Galgenen präsentiert sich auch nach den Ferien bereits wieder in bester Laune und brillierten mit Bestresultaten. Am „grossen Meeting für die Jüngsten“ in Basel beteiligten sich rund 450 Athletinnen und Athleten in den verschiedenen Sparten. Dabei gelang den Mitgliedern der Läufergruppe über die 1000m Distanz Siege durch Sina Knuchel (2012), Philip Jonsson (2012) und Emelie Jonsson (2010). Ihnen wurde dafür die traditionelle Spezialauszeichnung des Organisators LC Basel überreicht.

Vorzügliche Leistung mit persönlicher Bestzeit erzielte auch Yannic Dubacher (2009), der ein weiteres Mal mit 2:58,45min die drei Minuten knackte. Auch Loris Knuchel (2010), der über den Kilometer mit der Zeit von 3:02,64 gestoppt wurde, nähert sich gewaltig dieser „Schallmauer“ der drei Minuten.

Am vergangenen Wochenende fand in Biel der letzte Qualifikationswettkampf vom Nachwuchsprojekt `Mille Gruyère` ohne Beteiligung aus der March statt. Die Auswertungen zeigen nun, dass unsere Riege auch dieses Jahr mit vier Mädchen und drei Knaben am Schweizer Final vertreten sein wird. Dieser findet Ende September in Genf statt.

Larissa und Diego in Genf an der SM am Start

Schwyter Hubert am Montag, 05 September 2022.

Larissa und Diego in Genf an der SM am Start

Wie Larissa Schwyter (U20) als auch Diego Schärli (U23) standen beide Nachwuchsathleten vom TSV Galgenen an der Schweizermeisterschaft der U20-U23 in Genf im Hochsprung am Start. Bei Larissa war, wie im Vorfeld ein wenig zu befürchten war, der Wettkampf ein wenig harzig. Nach einem Misstritt in einem Vorbereitungswettkampf war die Verunsicherung in Genf stark spürbar und das widerspiegelte sich dann auch an der erzielten Leistung. Dennoch darf sich Larissa über eine weitere Teilnahme an einer SM freuen und die Erfahrungen werden Larissa sicherlich bei einem nächsten Wettkampf wieder helfen.

Mit etwas mehr Erwartungen ging Diego an den Start der besten Hochspringer seiner Kategorie. Mit seiner in diesem Jahr erzielten Leistung von 1.98m liebäugelte er sicherlich mit einer Top-Platzierung. Doch leider kam Diego nie richtig ins fliegen` und so musste er früher als ihm lieb war den Wettkampf beenden. Aber auch Diego werden diese Erfahrungen in den weiteren Teilnahmen an grossen Meisterschaften helfen, da er ja in dieser Kategorie noch zwei weitere Jahre teilnehmen darf     

LA Jugend brilliert auch am Visana Sprint Kantonalfinal

Schwyter Hubert am Donnerstag, 01 September 2022.

LA Jugend brilliert auch am Visana Sprint Kantonalfinal

Bei idealen Wetterbedingungen fand der Kantonalfinal vom Nachwuchsprojekt `Visana Sprint` auf der sehr schön gelegenen Sportanlage in Oberarth statt. Bei dem bestens organisierten Wettkampf wurde in den verschiedensten Altersklassen über die 50m, 60m oder 80m Distanz um jeden Hundertstel gekämpft. Vorerst musste ein Vorlauf absolviert werden und die sechs schnellsten von jedem Jahrgang durften nochmals zum Finallauf antreten. In diesem Final konnten die jeweils schnellsten Beide sich für den Schweizerfinal in Winterthur qualifizieren. Die Jugendlichen vom TSV Galgenen sprinteten wacker mit den Schnellsten mit und Mara Bänziger (2009), Viola Schwyter (2008), Philip Jonsson (2012) und Lorin Ziegler (2011) konnten sogar ein Kategoriensieg erzielen. Aber auch Andrina Soliva (2010) als zweitplatzierte darf am Schweizerfinal wieder teilnehmen.

Weitere Podestplätze erreichten auch Ellen Dobler (2014) und Sara Jenni (2013). Doch sie müssen sich noch ein wenig gedulden, denn die jüngsten Jahrgänge sind am Schweizerfinal noch nicht zugelassen

Alessia holt sich ihre erhoffte Schweizermeisterschafts-Medaille

Schwyter Hubert am Sonntag, 28 August 2022.

Alessia holt sich ihre erhoffte Schweizermeisterschafts-Medaille

Im Verlauf der Saison steigerte Alessia Schwyter (U18W) sich stets im Hochsprung und konnte sogar den Kantonalrekord mit 1.70m übertreffen. Diese Höhe schaffte sie dann auch gleich mehrmals und darum durfte sie sich auch berechtigte Hoffnungen für einen Podestplatz an der Schweizermeisterschaft in Riehen machen. Doch an einer Meisterschaft zählen nur die Podestplätze und daher musste auch beobachtet werden, was die Mitkonkurrentinnen sprangen. Mit der übersprungenen Höhe von 1.66m im dritten Versuch sicherte sich Alessia die erhoffte Medaille und so konnte sie an der Siegerehrung die bronzene Auszeichnung in Empfang nehmen

Dass sich Freud und Leid manchmal sehr nahestehen, mussten Chiara Risi (U18W) und Mira Knuchel (U16W) in Riehen erfahren. Mit zwei Hundertstel Vorsprung gelang Chiara den Einzug in den Final über die 400m. Auch Chiara konnte in dieser Saison über die ganze Bahnrundendistanz den Kantonalfinal knacken und darum war dieser Erfolg mehr als verdient. Nur ein Tag nach der Qualifikation steigerte Chiara sich nochmals gegenüber dem Vortag und mit der Zeit von 59.34Sek durfte sie sich über den sehr starken fünften Rang freuen. Dieses Wettkampfglück hatte Mira leider im Vorlauf über die 600m Distanz nicht. Sie verpasste den Finaleinzug um lumpige vier Hundertstel und dem entsprechend enttäuscht nahm Mira einige Stunden später noch die 2000m Distanz in Angriff. Nach einem beherzten Start musste Mira aber am Schluss ein wenig Tribut zollen und wurde noch auf den sechsten Rang verdrängt.

 

Jungs verteidigen ihren Titel und gewinnen erneut den Schweizerfinal vom LMM

Schwyter Hubert am Sonntag, 28 August 2022.

Jungs verteidigen ihren Titel und gewinnen erneut den Schweizerfinal vom LMM

Am vergangenen Samstag fand in Adliswil der Schweizerfinal vom Leichtathletik-Mannschafts-Mehrkampf (LMM) statt. Für diesen Final konnten sich gleich drei Teams vom TSV Galgenen qualifizieren. Bei diesem Wettkampf durften sich gleich alle drei Teams berechtigte Hoffnungen für ein Erzielen eines Podestplatzes machen. Nach ihrem Sieg im letzten Jahr nahmen die sechs Jungs voller Selbstvertrauen den Wettkampf mit dem 100m Sprint in Angriff. Dabei lieferten sich die Grüninger-Zwillingsbrüder lange ein Duell um den Disziplinen Sieg und zum Schluss blieben beide deutlich unter der 12-Sekundengrenze. Auch in den folgenden Disziplinen konnten weitere gute Resultate erzielt werden, sodass die Titelverteidigung vor dem abschliessenden 1000m zum Greifen nahe lag. Dieser Schweizermeistertitel liessen sie sich dann auch nicht mehr nehmen und so konnten die jungen Männer erneut den Schweizermeistertitel feiern.

Ebenfalls ein Podestplatz peilte das U18W Team an. Auch wenn das Team die Abwesenheit von Chiara Risi und Alessia Schwyter zu verkraften hatte, starteten die jungen Frauen mit guten Zeiten mit dem Sprint in den Wettkampf. Nach dem weiteren Verlauf war auch für dieses Team ein Podestplatz ein realistisches Ziel. Mit einem beherzten Abschluss im 800m Lauf konnten sie sogar den zweiten Rang ergattern.

Ein sehr ausgeglichenes Team stellte der TSV Galgenen in der U16W Kategorie. Dass auch sie um einen Podestplatz ein Wörtchen zum Mitreden hatten, zeigten die sehr guten Zeiten über die 80m. Auch im Weitsprung und im Kugelstossen blieb das Team im vierten Rang stets in Tuchfühlung mit dem Podest. Leider gelang den jungen Damen die Aufholjagt nicht mehr ganz nach Wunsch und so mussten sie sich mit einem geringen Rückstand mit dem vierten Rang begnügen.

Regionalfinal Mille Gruyère Zentralschweiz in Emmenbrücke

Schwyter Hubert am Freitag, 26 August 2022.

Regionalfinal Mille Gruyère Zentralschweiz in Emmenbrücke

Auch beim letzten Wertungslauf vom Nachwuchsprojekt Mille Gruyère, dem schweizerischen Lauf-Cup über 1000m, erreichte die Gruppe der Galgener nochmals vorzügliche Resultate. Somit werden auch dieses Jahr wieder einige Läuferinnen und Läufer unserer Riege die Einladung als Qualifizierte für den Final im September in Genf erhalten.

Mit einer ganz besonderen Leistung glänzte über den Kilometer in Emmenbrücke der zwölfjährige Loris Knuchel der mit der Zeit von 3:06.10min. eine neue persönlichen Bestzeit aufstellte. Ebenso sein dreizehnjährige Trainings- und Clubkollege Yannic Dubacher, der mit 2:58.66min. erstmals „die Dreiminuten - Schallgrenze“ unterbot.

RESULTATE

-        U12W: 3. Sina Knuchel, 2012          3:30.61min

-        U14W: 3. Andrina Soliva, 2010        3:19.04min

-        U14M: 1. Loris Knuchel, 2010          3:06.10min

-        U14M: 2. Yannic Dubacher, 2011    2:58.66min

-        U16W: 2. Mira Knuchel, 2008          3:03.55min

      -    U16M: 6. Gian Soliva, 2007             3:22.75min

[12 3 4 5  >>  
deinsportmoment.ch
Swisslos