Exploit von Kim Flattich an der SM in Zofingen

Schwyter Hubert am Samstag, 14 Juli 2018.

Exploit von Kim Flattich an der SM in Zofingen

Kim, welche nach wie vor Mitglied des TSV Galgenen ist, aber die lizenzierten Wettkämpfe für den LC Zürich startet, gelang eine riesige Überraschung an der Schweizer Meisterschaft in Zofingen. Mit einer persönlichen Bestleistung von 13.84 Sec. nahm sie den Vorlauf über die 100m Hürden in Angriff und unterbot ihre PB gleich mal um eine Hundertstel Sekunde. Im Halbfinal zündete sie dann ein kleines Feuerwerk. Bei idealen äusseren Bedingungen und mit Unterstützung von leichtem  Rückenwind knallte sie eine Zeit von 13.50 Sec. auf die Bahn. Mit dieser Zeit katapultierte sie sich gleich in die Favoritenrolle für den bevorstehenden Final. Was am Mittag noch Wunschdenken war, wiederholte Kim gleich nochmals im Final. Mit der Zeit von 13.46 Sec. verbesserte sie nochmals ihre persönliche Bestleistung und gewann mit einem riesigen Vorsprung von beinahe einer halben Sekunde den hochkarätig besetzten Final. Kim, zu deinem Schweizermeister-Titel gratuliert dir der TSV Galgenen von ganzem Herzen! 

Ebenfalls in Zofingen ging Shoelle Bruhin über die 400m an den Start. Mit einer Zeit von 58.95 konnte sie sich aber nicht für den Final qualifizieren und schied leider bereits nach dem Vorlauf aus. 

Rangliste UBS Kids Cup/ Swiss Athletic Sprint dä schnällscht Galgener Freitag 29. Juni 2018

Sven Schnyder am Freitag, 29 Juni 2018.

Rangliste UBS Kids Cup/ Swiss Athletic Sprint dä schnällscht Galgener Freitag 29. Juni 2018

UBS Kids Cup belebte das Tischmacherhof-Areal

 Über 180 Mädchen und Knaben belebten am vergangenen Freitag den Sportplatz auf dem Tischmacherhofareal. Grund dafür war der Jugendsportanlass UBS Kids Cup. Der TSV Galgenen, unter der Leitung der Familie Schnyder, organisierte den Wettkampf einmal mehr tadellos und auch die Festwirtschaft war für den Grossaufmarsch der Zuschauer bestens gerüstet. Auch dieses Jahr waren die Wetterbedingungen hervorragen und die Wettkampfanlagen wurde für die Jugendlichen bestens hergerichtet und so stand einem spannenden und attraktiven Jugendwettkampf nichts mehr im Wege. Der Wettkampf bestand aus einem 60m Sprint, einem Weitsprung und einem Ballwurf. Startberechtigt waren Mädchen und Knaben bis und mit 15. Altersjahr und dieser Dreikampf war für alle Kategorien gleich. Während bei den ganz Jungen noch der Spass und die Freude an der Teilnahme im Vordergrund standen, wurde bei den Älteren bereits um jeden Zentimeter und Hundertstel gekämpft. Bei den perfekten Wettkampfbedingungen wurden dann auch sehr gute Resultate erreicht, welche für eine Qualifikation für den Kantonalfinal in Einsiedeln reichen sollten.

 

   * dä schnällst Galgener * erkoren

 Am Anschluss des Dreikampfes sprinteten die vier schnellsten Galgener jedes Jahrgangs um den Titel des *schnällst Galgener *. Teilnahmeberechtigt waren für diesen Sprintwettkampf die vier schnellsten Zeiten der Mädchen und Knaben in jedem Jahrgang aus dem Dreikampf. Diese Konstellationen ergaben sehr spannende Sprintsserien mit sehr knappen Entscheidungen. Integriert in diesem  Sprintwettkampf wurde der Swiss Athletics Sprint. Auch hier konnten sich die Besten für den Kantonalfinal in Freienbach qualifizieren.

 Von Hubert Schwyter

 

TSV in Mitten nationalen Top-Vereinen

Schwyter Hubert am Sonntag, 24 Juni 2018.

TSV in Mitten nationalen Top-Vereinen

Das alle sechs Jahre stattfindende Schwyzer-Kantonalturnfest war dieses Jahr der grosse Saisonhöhepunkt im Vereinsturnen vom TSV Galgenen. Das Ziel im Vorfeld war ein top 5 Platzierung in der 1. Stärkeklasse. Doch dass dies kein leichtes Unterfangen ist, war dem Oberturner Ralph Kessler und den Disziplinenriegenleitern absolut bewusst, waren doch beinahe alle nationale Spitzenvereine am Turnfest gemeldet.

Gestartet wurde gleich schon am morgen früh mit einem Paukenschlag. Standen doch nicht weniger als 54 Mitglieder vom TSV im ersten Wettkampfteil am Start. Die Geräteturner erhielten für ihre solide und sauber geturnte Vorführung die Note 9.20. Diese Note versuchten auch die 12 Damen von der Gymnastikriege. Doch sie mussten die etwas tiefer eingestufte Note von 8.99 verkraften. Das sehr junge Team vom Pendellauf versuchte, die schnellen Beine auch am morgen früh bereits in Schwung zu bringen. Doch dies gelang nicht ganz und so musste das 18köpfige Team mit der eher enttäuschenden Note 9.25 vorlieb nehmen. Die vier Damen vom Schleuderball gelang auch nicht ganz ein optimaler Wettkampf und so rundeten sie mit der Note 9.37 den ersten Wettkampfteil ab.

Nun war allen klar, wollte man das hochgesteckte Ziel erreichen, müssen die kommenden Disziplinen beinahe perfekt gelingen. Das Kugelstossteam liess gleich nach je einem Stoss  kein Zweifel aufkommen, dass die Note 10 notiert werden kann. Die drei Damen stiessen alle die Höchstnote und auch Roman Feusi steuerte mit seinem Stoss über 17m einen wesentlichen Beitrag für die Höchstnote hinzu. Der gleiche Elan konnte auch das Hochsprungteam im Wettkampf entwickeln und so wurde die Note 9.83 erzielt. Erwähnenswert ist sicherlich die überquerte Höhe von 1.60m der 15jährigen Larissa Schwyter. Für eine hohe Note im zweiten Wettkampfteil brauchte es nun nur noch ein gutes Gelingen im Fachtest-Allround. Doch auch hier wurde mit der Note 9.64 das Soll mehr als erfüllt.

Im Vorfeld wurde eigentlich mit der Maximalnote 10  im letzten Wettkampfteil spekuliert. Keine leichte Aufgabe, doch sowohl die Weitspringerinnen als auch das Steinstossteam vermochte dem Druck standhalten. Mit Nina Bürer, Aline und Kim Flattich konnten gleich drei Weitspringerinnen eine Weite über 5m schreiben lassen, Was schlussendlich zur Note 10 vom 7 köpfigem Team verhalf. Da machten es vor allem die Männer im Steinstossen spannender. Da die Damen bereits nach dem ersten Stoss die Zielvorgabe erfüllten, benötigte es den letzten Versuch von Roman Feusi, welcher mit 10.55m ebenfalls die Note 10 sicherte. 

So durfte die Note 28.97 an der Resultatwand angehängt werden, was der 5. Rang hinter den absoluten Topvereinen der Schweiz erbrache. 

Ebenfalls einen dreiteiligen Wettkampf absolvierten die Frauen- und Männerriegler. Beinahe gleichzeitig mit den Aktiven absolvierten sie ihren Wettkampf und blieben den jüngeren nichts schuldig. Mit den Noten 9.54 wurde der Wettkampf gestartet und mit der Note 9.58 beendet. Beinahe perfekt gelang der Mittelteil, durfte doch die Note 9.93 notiert werden. Mit der sehr hohe Note von 29.05 durfte ein feiner 4. Rang gefeiert werden. 

Alles in allem darf der TSV mit den beiden Wochenenden in Buttikon mehr als zufrieden sein und lässt noch einiges erhoffen für das kommende Vereinsjahr, steht doch mit dem eidgenössischem Turnfest in Aarau das grösste Highlight eines Turnvereins vor der Tür. 

Zeitplan UBS Kids Cup/ Swiss Athletic Sprint dä schnällscht Galgener Freitag 29. Juni 2018

Sven Schnyder am Montag, 18 Juni 2018.

Zeitplan UBS Kids Cup/ Swiss Athletic Sprint dä schnällscht Galgener Freitag 29. Juni  2018

Zeitplan UBS Kids Cup/ Swiss Athletic Sprint dä schnällscht Galgener Freitag 29. Juni  2018

Schöne Erfolge der Jugend in Buttikon

Schwyter Hubert am Sonntag, 17 Juni 2018.

Schöne Erfolge der Jugend in Buttikon

Gleich an verschiedenen Bereichen war die Jugend vom TSV am Wochenende am Kt. Turnfest von Buttikon im Einsatz. Larissa Schwyter bestritt ein 5Kampf in der Kategorie U16 und holte sich mit dem 4. Rang die Auszeichnung. Hervorzuheben ist sicherlich die überquerte Höhe von 1.57m im Hochsprung.

Einmal mehr zeigte der Nachwuchs im Geräteturnen, dass sie vor allem in den Beginner-Kategorien eine Grossmacht sind. Vor allem bei den Mädchen dominierte der TSV Galgenen und errichten im K1 gleich einen vierfachen Sieg. Aber auch im K2 der Girls standen zwei Girls auf Platz eins und zwei. Dasselbe erreichten die Turnerinnen auch im K3. Dazu gesellte sich noch ein zweiter Platz bei den Knaben im K4.

Nach langem versuchte sich der TSV Galgenen wieder einmal in einem 3teiligen Vereinswettkampf bei der Jugend, und das gleich in der 1. Stärkeklasse. Die seit einem Jahr gegründete Jugendsektion im Bodenturnen konnte gleich auf Anhieb überzeugen und durfte die Note 9.05 entgegen nehmen. Zusammen mit den 22 Weitspringerinnen und Weitspringer, welche die Note 9.87 erreichten, durfte der erste Wettkampfteil als sehr geglückt bezeichnet werden. Mit einem 30köpfigen Sprinterteam wurde der zweite Wettkampfteil in Angriff genommen und trotz einem Übergabefehler durfte die Note 9.44 notiert werden. Der letzte Wettkampfteil wurde mit dem Ballwurf und dem Hochsprung absolviert. Und trotz aufkommendem Regen wurden hervorragende Weiten und Höhen erreicht, was die Noten 9.78 im Hochsprung und 9.66 im Ballwurf hervorbrachte. Mit der Endnote 28.65 durfte die grosse Jugendschar den 2. Rang feiern und zeigt ein weiteres Mal das Potenzial von der Jugendförderung vom TSV Galgenen auf.

 

2. Rang für den TSV am Mittelländischen-Turnfest

Schwyter Hubert am Sonntag, 10 Juni 2018.

2. Rang für den TSV am Mittelländischen-Turnfest

Sieg knapp verpasst

Obwohl sich der TSV bewusst war, dass am gleichen Wochenende die Kt. Einkampfmeisterschaften stattfinden, entschied man sich für eine Teilnahme am mittelländischen Turnfest. Denn so konnte nochmals ein Erstkampf im Vereinsturnen vor dem eigentlichen Höhepunkt dem Kantonalturnfest in Buttikon absolviert werden. Doch trotz einigen schwerwiegenden Absenzen reisten der TSV früh morgens nach Münchenbuchsee, um ein Wörtchen um den Sieg in der 1. Stärkeklasse und somit dem Turnfestsieg mit zu reden. Gleich im ersten Wettkampfteil standen über 40 Turnerinnen und Turner im Einsatz. Dabei schnitten die beiden schätzbaren Disziplinen unterschiedlich erfolgreich ab. Nach der eher enttäuschenden Note an der Kt. Vereinsmeisterschaften vor Wochen in Ibach, vermochten sich die Damen von der Gymnastikriege zu steigern und die Überraschung war gross, als sie von der Note 9.08 erfuhren. Sicherlich nicht ganz zufrieden waren die Geräteturner, als ihre Note 8.98 verkündet wurde. Doch das Sprinterteam liess sich von der eher ungewohnten Unterlage nicht beirren  und steuerte die Note 9.87 hinzu und auch die Damen im Schleuderball vermochten mit der Note 9.71 zu überzeugen. Somit war die Grundlage für ein gutes Abschneiden erreicht und man nahm den Elan gleich in den zweiten Wettkampfteil mit. Wie gewohnt fiel die Note im Kugelstossen ein weiteres Mal hoch aus. Und dennoch erhoffte das Werferteam im Vorfeld sich eine bessere Note. Doch das Fachttestteam erkämpfte sich eine sehr gute Note und auch die Hochspringerinnen zeigten einen soliden Wettkampf. So musste im dritten Wettkampfteil nur noch das Steinstossteam überzeugen. Mit der Note von 9.80 zeigten aber auch sie keine Blössen und somit resultierte die Endnote von 28.33. Diese Note reichte jedoch nicht ganz zum Sieg und der TSV Galgenen musste hinter dem siegreichen Verein aus Schindellegi mit dem zweiten Platz vorlieb nehmen. Doch in Anbetracht, dass in zwei Wochen alle Turnerinnen und Turner zur Verfügung stehen, darf man gespannt auf das Abschneiden und die Note in Buttikon sein.

Der TSV Galgenen nach langer Absenz am Jugendwettkampf dabei

Nach über sechs Jahren hat sich der TSV Galgenen wieder einmal entschieden, im Wettkampf vom Vereinsturnen vom Jugendwettkampf teil zu nehmen. Man darf auch hier gespannt auf das Abschneiden der Jugendlichen sein. Setzt doch der TSV Galgenen gerade in der Jugendförderung ein grosses Augenmerk und verfügt sowohl im Geräteturnen als auch in den leichtathletischen Disziplinen über ein enormes Potenzial.

 

Tolle Resultate an der kantonalen Einkampfmeisterschaft

Schwyter Hubert am Sonntag, 10 Juni 2018.

Tolle Resultate an der kantonalen Einkampfmeisterschaft

An der Kt. Einkampfmeisterschaft in Küssnacht zeigte die grosse Jugendförderung vom TSV Galgenen sein ganzes Potenzial. Nicht weniger als elf Kantonaltitel durften die Girls und Boys feiern lassen. Hinzu kamen mit sechs silbernen und fünf bronzenen Auszeichnungen noch weitere Podestplätze hinzu. Ihr ganzes Sprinterpotenzial zeigte Fabienne Risi auf, gewann sie doch gleiche beide Titel im Sprint. Über 100m als auch über 200m unterbot sie zudem gleich auch noch die Limiten, welche zur Teilnahme an der Schweizermeisterschaften berechtigt. Ihre Schwester Chiara lief es nicht weniger gut. Holte Chiara doch mit einem hauchdünnen Vorsprung den Titel über 600m und zudem durfte sie sich im Weitsprung und im 60 Sprint die Bronzemedaille umhängen lassen. Auch Nina holte sich mit einem über 5m Sprung den Titel im Weitsprung der Damen U18. Einen richtigen Exploit  gelang Larissa Schwyter im Hochsprung der U16. Auch sie erreichte die Qualifikation für die Schweizermeisterschaft und gewann mit übersprungenen 1.59m den Titel. Überlegen gewann auch Aline Flattich in ihrer Paradedisziplin den Titel. Mit der Zeit von 15.02Sekunden über 100m Hürden, vermochte ihr niemanden zu folgen. Auch Shoelle Bruhin gewann über 100m und 800m die silberne und über 200m die bronzene Medaille. Eine Klasse für sich war Mira Knuchel über 600m der U12 Kategorie, gewann sie doch mit über 10 Sekunden Vorsprung in überlegener Manier. Ein Kopf an Kopfrennen lieferte sich die Gebrüder Grüninger. Sowohl im Vorlauf als auch im Final über 80m wiesen Beide die gleiche Zeit auf und so entschied die Zeit im tausendstel Bereich zu Gunsten von Nils. Nils war es dann auch, der alle Konkurrenten über 600m hinter sich liess. Zudem holten beide eine Medaille im Weitsprung und Lars dazu noch den Vizetitel im Hochsprung. Ein packender Wettkampf zeigte auch Diego Schärli im Hochsprung U18. Seine neue persönliche Bestmarke von übersprungenen 1.77m reichte, um das oberste Podest bei der Siegerehrung zu besteigen. Und auch Joel Hegner holte sich die silberne Medaille über 600m bei den U14 Knaben ab. Seine werferischen Qualitäten zeigte auch Silvan Kuster bei den U18 auf. Mit einer hervorragenden Weite von über 43m gewann Silvan die Diskuskonkurrenz und auch im Kugelstossen holte er sich den dritten Rang.

Alles in allem darf der TSV Galgenen auf eine sehr erfolgreiche Meisterschaft zurück schauen. Zudem lassen diese Leistungen so einiges an Hoffnung an weiteren erfreulichen Resultaten in der Zukunft offen.

Rangliste: http://lvs.ch/?ranglisten

Zwei Kategoriensieg an der LMM Vorrunde

Schwyter Hubert am Sonntag, 27 Mai 2018.

Zwei Kategoriensieg an der LMM Vorrunde

Da der KSTV kein Turnverein im Kanton gefunden hat, der die Vorrunde im Leichtathletik Mannschaft Mehrkampf (LMM) durchführen wird, wich der TSV nach Teufen aus. Der appenzellische Traditionsverein verfügt über eine ideale Infrastruktur und die sommerlichen Temperaturen  verhalfen dem Organisator zu idealen Wettkampfbedingungen. Diese vermochten die vier Teams vom TSV auch zu nutzen und gewannen in zwei Kategorien den Titel. In überlegener Manier gewannen die Burschen in der Kategorie U16 und auch die Girls U18 zeigten einen ausgeglichenen Wettkampf und machten es den siegreichen Knaben nach. Die beiden Teams werden mit dem erzielten Punktetotal in der Vorrundenliste sicherlich weit vorne anzutreffen sein. Auch die zwei Teams bei den weiblichen U16 kämpften beherzt um jeden Punkt und rangierten sich im vierten und sechsten Platz. Auch hier darf das besserklassierte Team berechtigte Hoffnungen für eine Finalqualifikation machen, welcher Ende September in Riehen stattfinden wird.

 

Erneut PB für Kim, aber auch für Shoelle

Schwyter Hubert am Sonntag, 20 Mai 2018.

Wie Kim bereits in Basel angedeutet hat, ist sie bereits in einer sehr guten Frühform. Dies beweist Kim Am Pfingstmeeting in Zofingen. Nachdem im ersten Rennen die Zeitmessung ausgefallen ist, ist sie im zweiten Rennen mit 13.92sec eine neue persönliche Bestzeit gelaufen.

Auch Shoelle Bruhin lief eine sehr schnell Zeit über die 200m Distanz. Mit 25.70sec ist auch Shoelle eine Bestmarke ersprintet.

Pendellaufsieg an der Kt. Vereinsmeisterschaft

Schwyter Hubert am Sonntag, 20 Mai 2018.

Pendellaufsieg an der Kt. Vereinsmeisterschaft

Leise Enttäuschung bei den schätzbaren Disziplinen

Nach dem knappen Notenunterschied in der Gerätekombination am GYM DAY zwischen dem TSV und dem ETV Schindellegi durfte man gespannt auf den Ausgang an der Kt. Vereinsmeisterschaft in Ibach sein. Doch die Wertungsrichter haben die Vorführungen mit einem weit grösseren Notenunterschied bewertet, als es sich die Turnerschar und die Anhänger vom TSV vorgestellt haben. Auch bei der Gymnastik Bühne hoffte man auf eine Note in der Nähe der 9. Dies gelang in der zweiten Vorführung dann auch mit der Note 8.91. Doch leider wurde der erste Vortrag mit einer tieferen Note bewertet. Gespannt durfte man auf den ersten Wettkampf der Jugendsektion sein. Die Bodennummer mit den sehr jungen Turnerinnen und Turner wurde mit der Note 8.85 bewertet was sicherlich ein schöner Start für die Leiterinnen Simona, Deborah und Nadine bedeutet. Doch auch bei der Jugend durfte mit dem gezeigten eigentlich mit einer Note 9 geliebäugelt werden.

In den Wurfdisziplinen wie gewohnt hohe Noten

Sowohl im Kugelstossen der Männer als auch im Steinstossen der Damen musste sich der TSV mit dem 4. Rang zufrieden geben. Dafür durften die Damen im Kugelstossen mit dem 3. Rang das Podest besteigen und auch die Herren und Damen 35+ konnten mit dem 3. respektive 2. Rang sicher zufrieden sein. Erwähnenswert sind sicher die Weiten von Roman Feusi mit über 16.50m und Rahel Trinkler mit 10.61m im Kugelstossen.

2. Rang im Hochsprung

Die Hochspringerinnen erfüllten die hohen Erwartungen mehr als eigentlich erwartet wurden. Die Durchschnittshöhe von 1.45m war gleichermassen der 2. Rang mit der Maximalnote 10. Neben den gewohnten 1.50m von Melanie Dobler und Larissa Schwyter durften gleich drei persönliche Bestleistungen von Nin Bürer, Sina Hegner und Vivien Rüttimann gefeiert werden. Bei den Herren war der Weitsprung im Programm. Da bestand das Team aus beinahe nur aus Jugendlichen. Doch mit den gesprungenen 5.84 von Diego Schärli und den 5.71 von Nils Grüninger sprangen Beide deutliche persönliche Bestmarken.

Damen verpassten das Podest knapp im Fachtest

Allround Die Fachtest Allround Teams mussten am 9Uhr früh den Wettkampf beginnen. Bei sehr nassem Rasen war der Untergrund sicherlich nicht ganz ideal. Dennoch verpassten die Damen mit der Note 9.53 das Podest mit dem 4. Rang nur knapp. Die Herren mussten einige Ballpunktverluste in Kauf nehmen und erreichten den 6. Rang.

Hochspannung beim Pendellauf

Mit viel Spannung wurde bereits im Vorfeld der Ausgang vom Pendellauf der Damen erwartet. Den neben den favorisierten Sprinterinnen vom TV Buttikon-Schübelbach durften noch zwei drei weitere Vereine vom Titel träumen. Mit dem Titelgewinnvorhaben ging auch der TSV Galgenen mit der Topbesetzung an den Start. Sie mussten sich aber in der letzten Serie gleich mit allen Favoriten im gleichen Rennen messen. Was für uns Zuschauer mit Hochspannung verfolgt wurde, war für die Teilnehmerinnen ein Kopf an Kopfrennen. Doch nach der Hälfte des Rennens hatte der TSV immer die Nase leicht vorne und gewannen nach mehreren Anläufen endlich die prestigeträchtige Disziplin. Auch die zweite Mannschaft der Damen konnte eine schnelle Zeit aufweisen und erreichten noch die Note 9.20. Bei den Herren konnte der TSV nicht um den Titel mit sprinten. Dennoch wurde der 10. Rang von insgesamt 28. Vereinen erzielt werden.

Nun gilt es für die bevorstehenden Turnfester sich noch optimal Vorzubereiten und die Erkenntnisse im Training einfliessen zu lassen.

Top Zeit für Kim Flattich

Schwyter Hubert am Dienstag, 15 Mai 2018.

Kim Flattich ist bereits früh in der Saison in einer super Verfassung. Kim musste einige Veränderungen in Kauf nehmen, bevor sie die Saison in Angriff nahm. So musste sie doch eine neue Trainerin finden, da ihr Vater den grossen Trainingsaufwand nicht mehr betreuen konnte. Diesen Trinerstab fand sie dann auch, was aber ein Lizenz-Bezug-Wechsel zum LCZ mit sich brach. Diese Änderung brachte aber bereits auch sehr positive Resultate an den Tag. So verpasste Kim mit der Zeit 12.33Sek ihre persönliche Bestzeit nur um 0.05Sek. über die 100m. Dieses Kunststück gelang Kim aber in ihrer Paradedisziplin. Unterbot Kim doch erstmals über die 100m Hürden die 14Sek. Marke und feierte mit 13.97Sek eine neue Bestzeit.

Standortbestimmung am Gymday der Geräteriege

Schwyter Hubert am Dienstag, 15 Mai 2018.

Die Geräteriege, unter der Leitung von Roger Mächler, nahm wie so viele Turnvereine aus der March am GYM DAY in Grosswangen teil. In Anbetracht, dass einige sehr junge Turnerinnen und Turner während dem Training im Winter in der Vorführung integriert wurden, darf Roger mit der Benotung sicherlich zufrieden sein. Natürlich schmerzen die Abzüge für einige Stürze oder die unterschiedlichen Ansichten in der Notengebung bei der Gestaltung. Aber die Noten 8.99 und 8.87 und der resultierende 7. Rang in einem sehr starken Teilnehmerfeld lässt so einiges für die bevorstehenden Wettkämpfe hoffen. Die nächste Möglichkeit steht bereits vor der Tür. Gilt es doch am kommenden Samstag in Ibach den Kantonalmeister zu erkören. Dabei sollte der Titel eigentlich zwischen dem ETV Schindellegi und dem TSV Galgenen ausgemacht werden. Spannung ist also vorhergesagt.

 

[12 3 4 5  >>  
deinsportmoment.ch
Swisslos