Läufergruppe TSV Galgenen erfolgreich am Grand Prix von Bern

Schwyter Hubert am Montag, 11 Oktober 2021.

Läufergruppe TSV Galgenen erfolgreich am Grand Prix von Bern

Der 39. GP Bern vom vergangenen Wochenende, pandemiebedingt mit einem Jahr Verspätung und diesmal im Herbst statt im Monat Mai, gehört der Vergangenheit an. Der traditionelle Lauf mitten in der Stadt Bern ist einer der grössten Sportveranstaltungen in der Schweiz. Der Lauf fand diesmal aber nur mit rund einem Drittel der üblichen dreissigtausend Teilnehmern statt. Die Laufstrecken in Bern kann in verschiedenen Distanzen absolviert werden. So werden Kategorien im eigentlichen Grand Prix Bern über die 10 Meilen (16,1 km) gelaufen. Doch es gibt auch kürzere Distanzen sowie der Altstadtlauf (4,7 km) und der Bären Grand Prix der Jugendlichen (1,6 km).

Für die Läuferinnen und Läufer des TSV Galgenen, gesamthaft 13 Startende, war Bern wiederum ein Highlight, besonders wegen den ausserordentlichen Leistungen und den Spitzenresultaten.

Bei den Jugendlichen konnten sich Mira Knuchel, Emelie Jonsson und Loris Knuchel als Kategoriensieger feiern lassen. Weitere Podestplätze erkämpften sich Sina Knuchel und Ramona Muff je mit einem zweiten Rang und Alice Jonsson als Dritte. Joel Hegner und Philip Jonsson als Vierte und Silvan Fässler im 11. Rang verpassten nur knapp das Podest. In den verschiedenen Kategorien nach Altersklassen waren jeweils rund 100 bis 150 Startende unterwegs.

Seinen grössten Erfolg in der noch jungen Karriere konnte Andreas Muff in Bern mit dem Sieg bei den Junioren (U20) beim Altstadtlauf feiern. Ebenfalls aufs oberste Podest reichte es dort überraschend Husein Mahamad in der Kategorie Männer M20.

Über die sehr anspruchsvolle, coupierte Strecke des GP Bern (16,1 km) stellten sich Daniel Hegner und Simon Schmid den Startern. Daniel erreichte im Feld der 600 Läufern (M20), mit persönlicher Bestzeit von 61 Minuten den 23. Rang. Während Simon mit 66 Minuten bei den M30 etwas mehr Zeit benötigte und Rang 60 bei den rund 1000 Läufern seiner Altersklasse erlief.

Schöne Resultate zum Abschluss der Saison

Schwyter Hubert am Montag, 27 September 2021.

Schöne Resultate zum Abschluss der Saison

Am vergangenen Wochenende trafen sich über 750 der besten Mehrkämpferinnen und Mehrkämpfer der Schweiz in Hochdorf.  Sie alle massen sich nochmals zum Abschluss der Saison in verschiedenen Kategorien in einem Mehrkampf.

Mit am Start war auch Alessia Schwyter U18W. Sie ging in einem 5-Kampf an den Start und begann gleich famos. Sie übersprang die 1.62m im Hochsprung gleich mit dem ersten Sprung, was für die junge Athletin eine persönliche Bestmarke bedeutet und sie an die Spitze der Rangliste setzte. Nach dem abschliessenden 1000m Lauf konnte sie mit dem erzielten vierten Rang eine Auszeichnung entgegennehmen.

Ebenfalls am Start waren drei Mitglieder von der Läufergruppe vom TSV Galgenen. Alle Drei waren am Samstag noch im Schweizerfinal vom Nachwuchsprojekt `Mille Gruyère` am Start und hatten somit bereits vom Vortag ein 1000m Lauf in den Beinen. Das hintern aber alle Drei nicht, den Wettkampf mit tollen Resultaten zu absolvieren. Gar ein zweiter Platz erkämpfte Emelie Jonsson in der Kategorie U12W. Die erzielte Gesamtpunktzahl von 2256Punkten wären dann auch gleich ein neuer Kantonalrekord, wäre da nicht die Klausen im Reglement, dass nur Schweizerbürger ein Kantonalrekord aufstellen können. Nichts desto trotz darf sich Emelie über einen sehr guten Wettkampf und die Silbermedaille freuen. Mit einem 11. Rang von Loris Knuchel U12M und einem 7. Rang von Mira Knuchel U14W wurde das sehr gute Ergebnis am Wettkampf abgerundet.

Super Resultate der Läufergruppe vom TSV Galgenen in Appenzell

Schwyter Hubert am Sonntag, 26 September 2021.

Super Resultate der Läufergruppe vom TSV Galgenen in Appenzell

Rund 3000 Jugendliche konnten sich an zwölf Regionalfinals für diese inoffizielle Schweizer-Meisterschaft qualifizieren. Rund 20 Teilnehmer pro Jahrgang und Geschlecht starteten nun am vergangenen Wochenende an den Finalwettkämpfen unter „Sponsor Gruyère“ in Appenzell. Die Läufergruppe des TSV war mit sechs Läuferinnen und Läufern sehr gut vertreten. Nur gerade drei weitere Teilnehmer von anderen Vereinen aus dem Kanton Schwyz hatten sich für den Final qualifiziert.

Mit berechtigten Ambitionen reisten die Jugendlichen der Läufergruppe ans grosse Saison-Highlight ins Appenzellerland. Hatten sie doch an diversen Regionalfinals mit Siegresultaten und persönlichen Bestzeiten geglänzt und die Gruppe enttäuschten die mitgereisten Fans und Begleiter auch am Schweizerfinal nicht

Gleich drei Podestplätzen durften gefeiert werden. So wurde Loris Knuchel U12M in 3:08,19min, Yannic Dubacher U14M in 3:01,03min und Emelie Jonsson U12W in 3:17,45min über die 1000m gestoppt und durften alle die Bronzemedaille in Empfang nehmen. Ein super Ergebnis erzielte zudem Mira Knuchel U14W, sie erreichte zum Abschluss der Saison ihr persönliches Jahresziel und lief erstmals den Kilometer unter drei Minuten. Zudem erzielte sie mit der Zeit von 2:58,25min einen neuen Kantonalrekord. Bisherige Rekordhalterin war übrigens ihre Vereinskollegin Monika Schumacher-Oberlin in 2:59,24min.

Ausgezeichnete Leistungen lieferten aber auch Andrina Soliva U12W. Mit der Zeit von 3:20,97min und dem 5. Rang durfte sie ein Diplom in Empfang nehmen. Aber auch Ramona Muff U16W erlief mit der Zeit von 3:17,40min ein Platz im Mittelfeld.

Eine sehr erfolgreiche Bahnsaison 2021 geht damit zu Ende. Anfang Oktober beteiligt sich nun eine grössere Gruppe beim Grand Prix von Bern und später an den Strassenläufen in Glarus, Rapperswil und Lachen.

TSV Galgenen am Sprintfinal in Schaffhausen mit dabei

Schwyter Hubert am Sonntag, 19 September 2021.

TSV Galgenen am Sprintfinal in Schaffhausen mit dabei

Wie alle Jahre, trafen sich am vergangenen Samstag, 19.09.21, am Swiss Athletics Sprints in Schaffhausen, die schnellsten Beine des Nachwuchsbereichs. Mit dabei waren auch fünf Mitglieder der LA Jugend des TSV Galgenen. In den verschiedenen Kategorien versuchten sie, sich in den Qualifikationsläufen einen Halbfinal-Platz zu ersprinten. Bei einer solch starken Konkurrenz darf dieses erreichte Ziel bereits als schöner Erfolg abgebucht werden. Dies gelang Mara Bänziger (2009) und Lorin Ziegler (2011). Sie Beide durften nochmals einen zweiten Sprint absolvieren und auch wenn es zum Schluss nicht für die Finalqualifikation ausreichte, dürfen sie sich zu den Schnellsten ihres Jahrgangs der Schweiz zählen. Amélie Roos (2011), zum ersten Mal im Sprint-Final dabei, Emelie Jonsson (2010) und Loris Knuchel (2010) durften auch die Atmosphäre an diesem Grossanlass geniessen. Auch wenn der Quali-Lauf bereits Endstation bedeutete wird die ganze Organisation und das Wettkampf-Feeling einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Andrina Soliva erneut am Schweizerfinal auf dem Podest

Schwyter Hubert am Sonntag, 12 September 2021.

Andrina Soliva erneut am Schweizerfinal auf dem Podest

Immer wieder sehr eindrucksvoll wird der UBS Kids Cup Schweizerfinal im Letzigrund in Zürich durchgeführt. Darum ist es bereits ein Privileg, an diesem Grossanlass teilnehmen zu dürfen. Denn in den Qualifikationsrunden für den Schweizerfinal nehmen alle Jahre tausende von Kindern teil, welche versuchen, sich als Kantonalfinalsieger für den Schweizerfinal zu qualifizieren. Dieses Erlebnis durften nicht weniger als fünf Mitglieder der LA Jugend vom TSV Galgenen auch erfahren. So viele Jugendliche wie vom TSV Galgenen qualifizierten sich von keinem anderen Verein vom Kanton Schwyz. Zudem versprachen die Punktzahlen der Qualifikation einiges, um sich in den besten 10 zu rangieren. Das gelang dann am besten Andrina Soliva (W11). Sie lieferte einmal mehr einen sehr guten und ausgeglichen Wettkampf ab und stand wie bereits im Jahr 2019 wieder als Drittplatzierte auf dem Podest. Das Gleiche peilte Timo Bänziger (M15) bei den ältesten Jungs an. Doch ihm war bewusst, dass er dafür einen sehr guten Wettkampf und vor allem eine top Weite in seiner Paradedisziplin, dem Ballwurf, benötigt. Zwar warf Timo den Ball mit über 82m die drittbeste Weite aller Beteiligten, dennoch fehlten ihm einige Meter zu seiner Bestweite und vergab somit ein möglicher Podestplatz. Mit einem konstanten Weitsprungwettkampf und den gesprungenen 6.22m rundete Timo den Wettkampf aber sehr gut ab und erzielte den sehr guten sechsten Schlussrang.

Dass das Niveau am Schweizerfinal sehr hoch war, musste Mara Bänziger (W12), Lorin Ziegler (M10) und Philip Jonsson (M09) erfahren. Um sich ganz vorne in der Rangliste zu platzieren, genügte aber ein guter Wettkampf alleine nicht aus. Es benötigt dafür ein Exploit oder möglichst gute Resultate, wenn nicht persönliche Bestleistungen. Dennoch wird der ganze Ablauf und die ganze Dimension ein unvergessliches Erlebnis bleiben.

Neben dem Einzelwettkampf wurde auch noch ein Teamwettkampf organisiert, bei dem ein Team in der Kategorie U16 teilnahm. Bei dieser Puzzlestafette konnte sich das junge Team für den Final qualifizieren. Beim Final Durchgang ging aber leider die Treffsicherheit ein wenig verloren und so konnte das Team nicht mit der Vergabe vom Podestplatz mitreden.

Roman Feusi holt sich eine weitere SM Medaille

Schwyter Hubert am Sonntag, 12 September 2021.

Roman Feusi holt sich eine weitere SM Medaille

Auf den hervorragenden Wettkampfanlagen, welche der TV Wollerau-Bäch erstellt hat, wollte Roman Feusi sowohl mit dem 40kg als auch mit dem 10kg Stein ein Wörtchen um die Medaillenvergabe mitreden. Dass dies keine Illusionen waren zeigte Roman bereits am morgen früh bei den Qualifikationsrunden. Bei der Seniorenkategorie, bei der mit dem 10kg Stein gestossen wird, war er an zweiter Stelle und in der Königsklasse, mit dem 40kg Stein, war die Weite von 5.03m die Drittbeste. Am Nachmittag in den Finaldurchgängen zeigten aber die fehlenden Wettkämpfe der vergangenen Monate ihre Spuren. Bei Roman schwand die Spritzigkeit zusehends und so musste er sich in der Königsklasse mit dem 40kg mit dem undankbaren vierten Rang begnügen. Knapp am Schweizer Meistertitel vorbei schrammte er in der Senioren-Kategorie. Im Duell mit seinem Widersacher Yvan Chapuis musste Roman sich äusserst knapp geschlagen geben. Dennoch kann sich Roman über eine gewonnene Silbermedaille freuen.

TSV Mitglieder als Volunteers im Einsatz

Schwyter Hubert am Freitag, 10 September 2021.

TSV Mitglieder als Volunteers im Einsatz

Wie in den vergangenen Jahren sind auch in diesem Jahr einig Mitglieder vom TSV am Weltklasse-Zürich-Meeting in Zürich als Volunteers im Einsatz gestanden. Es machte wie alle Jahre mega Spass und zusätzlich konnten die Mitglieder auch noch die spannende Atmosphäre und die tolle Stimmung geniessen.

Jugendliche des TSV Galgenen bei Weltklasse Zürich aktiv dabei

Schwyter Hubert am Dienstag, 07 September 2021.

Jugendliche des TSV Galgenen bei Weltklasse Zürich aktiv dabei

Für drei Jugendliche der Läufergruppe Galgenen wird ein Traum wahr.Loris und Mira Kunchel, sowie Emelie Jonsson sind im Vorprogramm beim grossen Meeting am späten Mittwochabend auf dem Sechseläute-Platz im Vorprogramm startberechtigt.

Bei einem Verfolgungsrennen für Jugendliche der Jahrgänge 2005–2010, mit den stärksten 1000m Läuferinnen und Läufer aus der ganzen Schweiz, sind die Drei aktiv dabei.

Qualifiziert haben sich die Jugendlichen über den Schweizer Final „Mille Gruyère“ 2020 und einem Podestplatz bei diesem Wettkampf. Super. Dem Trio einen erfolgreichen Lauf.

Das Trainergespann Paul und Lukas

Gute Resultate an den Schweizermeisterschaften im Nachwuchs

Schwyter Hubert am Sonntag, 05 September 2021.

Gute Resultate an den Schweizermeisterschaften im Nachwuchs

Gleich vier Mitglieder des TSV Galgenen erfüllten die Limiten für die SM der U16/U18 in Winterthur. Bei idealen Wetterbedingungen galt es nochmals Ende Saison die guten Leistungen von den letzten Wettkämpfen abzurufen. Das gelang ganz ansprechend, aber ein Exploit blieb leider aus. Im grössten Teilnehmerfeld versuchte sich Chiara Risi (U18W) zu behaupten. Doch die zweimonatige Verletzungspause konnte nicht kaschiert werden und so schied Chiara sowohl über die 100m als auch über die 200m Distanz bereits im Vorlauf aus. Im Weitsprung sprang sie mit 5.27m nahe an ihre persönliche Bestleistung, doch auch bei dieser Disziplin war die Konkurrenz zu stark um sich für den Final der besten Acht zu qualifizieren. Leise Hoffnungen auf einen Spitzenplatz durfte sich Alessia Schwyter (U18W) im Hochsprung machen. Sie egalisierte in einem sehr guten Wettkampf ihre persönliche Bestmarke mit übersprungener Höhe von 1.60m. Leider riss sie aber anschliessend die medaillenberechtige Höhe von 1.63m dreimal und rangierte sich somit auf Rang sechs. Mira Knuchel nahm erstmals an einer SM der U16W teil, dies obwohl sie noch bei den U14W startberechtigt ist. Im grossen 600m Läuferinnenfeld musste sie leider ein Nichterreichen des Finals in Kauf nehmen. Dafür nutzte sie am gleichen Tag erst recht ihre zweite Chance über die 2000m Distanz. Dabei gelang ihr ein hervorragender Lauf und durfte mit der Zeit von 6:48.69min als sechste im 23köpfigen Teilnehmerfeld ins Ziel laufen. Timo Bänziger (16M) musste sich nach den erfüllten Limiten im Hochsprung und Kugelstossen für eine Disziplin entscheiden, da beide zeitgleich angesetzt waren. Leider konnte Timo bei seiner ersten Teilnahme an einer Schweizermeisterschaft nicht ganz an seine bisherigen Leistungen anknüpfen, aber er sammelte so wertvolle Erfahrungen für eine nächste Teilnahme an einem solchen Grossanlass.

 

Was die Jüngeren in Winterthur versuchten, wollte der ältere Nachwuchs in Nottwil leisten. Auch die drei Mitglieder vom TSV starteten an der U20/U23 SM. Mit Andreas Muff war ein weiterer Athlet der Läufergruppe am Start und versuchte sich über die 1500m für den Final zu qualifizieren. Dabei verfehlte er mit der Zeit von 4:19.78min dieses Ziel äusserst knapp. Was Andreas nicht gelingen wollte, konnte dafür Shoelle Bruhin (U23W) erreichen. Sie sprintete über die 400m in den Final, wo sie mit der Zeit von 57.35sek den siebten Rang erreichte. Wie ihre Cousine Alessia wollte auch Larissa Schwyter (20W) im Hochsprung die Lüfte erklimmen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit der Anfangshöhe gelangen ihr anschliessend sehr gute Sprünge und sie rangierte sich mit 1.60m im guten fünften Rang.

 

Jugend überzeugt einmal mehr

Schwyter Hubert am Donnerstag, 02 September 2021.

Jugend überzeugt einmal mehr

Bei idealen Wetterbedingungen fand der Kt. Final vom Nachwuchsprojekt `Swiss Athletics Sprint` auf der Seeanlage in Lachen statt. Dabei werden die schnellsten von jedem Jahrgang gesucht, welche über die 50m, 60m oder 80m sich für den Final qualifizieren. Dieses Unterfangen gelang nicht weniger als 14 Mitgliedern vom TSV Galgenen. Im Final gilt es dann nochmals, vom Start weg den Sprint reaktionsschnell zu lasieren um sich unter die schnellsten Zwei zu reihen. Denn die schnellsten Beiden vom Jahrgang 2011-2006 dürfen am Schweizerfinal in Schaffhausen auf dem SIG-Areal in Neuhausen teilnehmen. Mit sehr schnellen oder sogar mit persönlichen Bestzeiten konnten sich Amélie Roos (2011), Mara Bänziger (2009) und Lorin Ziegler (2011) mit je einem zweiten Rang für diesen Final qualifizieren. Gar ein Kategoriensieg ersprintete Andrina Soliva (2010). Da sie aber am Finaltag verhindert ist, profitiert nun die drittplatzierte Emelie Jonsson (2010) mit einer Finalteilnahme. Nebst den vier Finalqualifikationen wurden aber noch weitere Podestplätze bei den sehr jungen Kategorien erzielt. So durfte sich auch Philip Jonsson (2012) über ein Kategoriensieg erfreuen. Aber auch Sara Jenni (2013) durfte sich die Silbermedaille und Loris Knuchel (2010) die Bronzemedaille umhängen lassen.

Jungs gewinnen sensationell Schweizerfinal vom LMM

Schwyter Hubert am Samstag, 28 August 2021.

Jungs gewinnen sensationell Schweizerfinal vom LMM

Ebenfalls am vergangenen Samstag fand in Sargans der Schweizerfinal vom Leichtathletik-Mannschafts-Mehrkampf (LMM) statt. Für diesen Final konnten sich gleich drei Teams vom TSV Galgenen qualifizieren. Bei diesem Wettkampf durften sich gleich alle drei Teams berechtigte Hoffnungen für ein Erzielen eines Podestplatzes machen. Fulminant starteten die Jungs in der Kategorie U20M in den Wettkampf. Über die 100m wurden gleich mehrere persönliche Bestleistungen erzielt. Dabei lieferten sich die Grüninger-Zwillingsbrüder lange ein Duell um den Disziplinen Sieg. Am Schluss gewann Nils mit 11.56sek gefolgt von Lars mit 11.68sek das Sprintduell. Mit diesem Paukenschlag setzten sie sich gleich an die Spitze der Zwischenrangliste, welche sie bis zum Schluss vom Wettkampf am liebsten nicht mehr abgeben wollten. Mit weiteren sehr guten Einzelresultaten konnte dieses Unterfangen bis vor der letzten Disziplin, dem abschliessenden 1000m Lauf, eingehalten werden. Dass es zum Schluss knapp werden sollte, war den sechs Jungs vom TSV Galgenen aber absolut bewusst, waren doch die Verfolger vom TV Unterseen als sehr gute Läufer bekannt. Doch zum Schluss blieben winzige sieben Punkte Reserve übrig und so konnte das Team sensationell den Schweizerfinal gewinnen.

Ebenfalls ein Podestplatz peilte das U18W Team an. Doch ihnen war klar, dass es dazu ein sehr ausgeglichener und guter Wettkampf benötigt. Einen sehr guten Wettkampftag zog Chiara Risi ein. Erzielte sie doch die grösste Gesamtpunktzahl aller Teilnehmerinnen in dieser Kategorie. Dies trug dazu bei, dass die Zielsetzung vom Team sowie auch vom Trainer mit dem dritten Rang erfüllt werden konnte. Das Gleiche kann vom U20W Team berichtet werden. Auch sie lieferten einen sehr guten Wettkampf ab und durften sich an der Siegerehrung die Bronzemedaille umhängen

Mindestens 4 Finalisten in Zürich am UBS Kids Cup dabei

Schwyter Hubert am Samstag, 28 August 2021.

Mindestens 4 Finalisten in Zürich am UBS Kids Cup dabei

Am vergangenen Samstag fand in Küssnacht der Kantonalfinal vom UBS Kids Cup statt. Bei diesem spannenden Dreikampf gingen gleich mehrere Mitglieder vom TSV Galgenen als Favorit an den Start. Nach einem grossem Trainingsaufwand konnte das Selbstvertrauen so gestärkt werden, so dass die grossen Erwartungen vollends erfüllt wurden. So haben sich nicht weniger als vier Sportlerinnen und Sportler vom TSV für den Final in Zürich direkt qualifiziert. Der geforderte Kategoriensieg für eine Finalqualifikation durfte Mara Bänziger, Andrina Soliva, Andrin Ziegler und Philip Jonsson feiern. Berechtigte Hoffnungen dürfen sich aber auch die zwei Zweitplatzierten Timo Bänziger und Emelie Jonsson machen. Die Chance ist gross, dass sie sich über die Lucky-Loser-Regel ebenfalls für den Final qualifizieren. Somit würden gleich sechs Mitglieder vom TSV Galgenen den Kanton Schwyz am Final vertreten. Diese grosse Anzahl macht unser Verein stolz und zeigt uns zudem auf, dass der TSV Galgenen nach wie vor eine grosse und zudem eine sehr erfolgreiche Jugendförderung betreibt. Mit Viola Schwyter und Ellen Dobler konnten zudem noch zwei weitere Podestplätze erzielt werden.

 

[12 3 4 5  >>  
deinsportmoment.ch
Swisslos