Resultate vom Hallwilersee-Lauf mit über 7000Startende

Schwyter Hubert am Montag, 14 Oktober 2019.

Resultate vom Hallwilersee-Lauf mit über 7000Startende

Am Wochenende beteiligte sich einige Mitglieder von der Läuferriege vom TSV Galgenen beim 45. Halbmarathon im Luzerner Seetal. Die jugendlichen Cracks, mit einem Durchschnittsalter von 20 Jahren, zusammengestellt mit Husein Mahamad (10 km), Andreas Muff (4,1 km) und Cedric Meyer (7 km) starteten in der Teamkategorie. Auf der coupierten Strecke, mehrheitlich Naturwege dem See entlang, erreichte das Trio eine Totalzeit von 1:12,59 über den Halbmarathon, was einem Durchschnittstempo von 3:27 Minuten pro km entsprach. Dies reichte zum ausgezeichneten 2. Rang der total 166 Staffeln gestarteten Teams.

Beim Einzellauf über die gesamten 21,1 Kilometer erreichte Rainer Lutz bei den M40 in einer Zeit von 1:51,28 den 275. Rang (540klassierte).

Die nächsten Startgelegenheiten werden der Schlosslauf Rapperswil am Sonntag, 20.Oktober und der Glarner Stadtlauf am Samstag, 26. Oktober sein.

Rangliste: http://hallwilerseelauf.ch

 

Kantonalrekord und 3.Rang für Mira Knuchel im Mille Gruyère Final

Schwyter Hubert am Sonntag, 22 September 2019.

Kantonalrekord und 3.Rang für Mira Knuchel im Mille Gruyère Final

Schweizerfinal Mille Gruyère in Locarno

Übers Wochenende trafen sich die stärksten jugendlichen MittelstrecklerInnen von Swiss Athletics in Locarno zum Final vom Mille Gruyère. Bei den regionalen Wettkämpfen hatten sich übers Jahr die Besten pro Jahrgang, männlich und weiblich, für die Finals qualifiziert. Unter ihnen auch Mira Knuchel, Jahrgang 2008, die in der aktuellen Bestenliste 2019 schweizweit an zweiter Stelle klassiert ist.

Beim Wettkampf in Locarno über 1000m im grossen Feld der 25 Qualifizierten gelang ihr der Start aber nicht optimal. Sie konnte aber bald zur Spitze der Favoritinnen aufschliessen. Die Siegerin und Jahresbeste aber konnte sich dann bereits früh vom grossen Feld absetzen, während die weiteren Podestplätze im Spurt, mit sehr geringen zwei Hundertstel, entschieden wurden.

Dass der Wettkampf auf sehr hohem Niveau stand, zeigte die erreichte Zeit von 3:09,57Minuten. Mit dieser vorzüglichen Zeit verbesserte Mira Knuchel den Kantonalrekord um rund 4 Sekunden (bisher: 3:13,89).

Halbmarathon Schweizermeisterschaften in Uster

Anlässlich des Greifenseelaufs wurden die Halbmarathon-Meisterschaften von Swiss Athletics über 21,1 km auf der Strasse ausgetragen. Husein Mahamad vertrat dabei erfolgreich die Läufergruppe des TSV Galgenen. Auf der anspruchsvollen Strecke rund um den See erreichte er bei den Männern M20 den ausgezeichneten sechsten Rang in der Zeit von 1:13,50. Diese Zeit ergibt ein Kilometerschnitt von 3:29. In der Kategorie M35 reichte es David Stillmann zum 34. Rang. Gesamthaft erreichten rund 4200 Läufer das Ziel in Uster.

GETU Jugend 5x Kantonal Meistertitel In Wollerau 21. September 2019

Egli Walter am Sonntag, 22 September 2019.

GETU Jugend 5x Kantonal Meistertitel In Wollerau 21. September 2019

Wir gratulieren allen 63 Turnerinnen und Turnern zu den tollen Leistungen in Wollerau. Mit 5 Gold Kantonal Meistertiteln, 7 Silber- 2 Bronze -Medaillen sowie weitern 24 Auszeichnung haben wir einen neuen Rekord in der Geräteriege Jugend erturnt.
Kantonalmeiter sind: Daksh K1, Fiona K1, Silvan K2, Rahel K2, und Lukas K5
Im Weiteren haben sich erstmalig 4 GeräteturnerInnen für die kommenden Schweizermeisterschaften qualifizieren können. Das sind: Lukas Huber K5, Sari Rickenbach K5, Michelle Huber K5 und Simona Mächler K7.

Wenn wir noch ein wenig in die Statistik schauen, ist einzig der TV Siebnen mit 6 Kantonal Meistertiteln noch erfolgreicher gewesen. Dann folgte noch ETV Schindellegi mit 3 und Getu Wangen mit 2.  Die gesamte Rangliste könnt ihr über unsere GETU Homepage herunterladen. http://getugalgenen.jimdo.com

Zwei Halbfinal-Qualifikationen in Frauenfeld

Schwyter Hubert am Sonntag, 22 September 2019.

Zwei Halbfinal-Qualifikationen in Frauenfeld

Einmal mehr versprach der Schweizerfinal vom Swiss Athletics Sprint viel Spektakel und viele Emotionen während dem Wettkampf. Darum darf eine Teilnahme bereits als grosses Privileg angesehen werden, müssen doch verschiedene Qualifikationen überstanden werden, um am Final in Frauenfeld an den Start gehen zu dürfen.

Für den Final der schnellsten Sprinterinnen und Sprinter qualifizierte sich auch Mara Bänziger, Chiara Risi und Sven Haumüller vom TSV. Mit einem Vorlaufsieg qualifizierte sich Chiara sogar für den Halbfinal. Aber auch Mara gelang das gleiche Kunststück, in dem sie über eine schnelle Zeit in ihrem Vorlauf in den Halbfinal vorstiess.

Rangliste Schüler und Dorfturnier 2019

Felix Brügger am Sonntag, 22 September 2019.

Rangliste Schüler und Dorfturnier 2019

Weiterer Titel für Kim Flattich

Schwyter Hubert am Sonntag, 15 September 2019.

Weiterer Titel für Kim Flattich

An der Team Schweizermeisterschaft in Bern gelang Kim Flattich die schnellste Zeit aller Teilnehmerinnen über die 100m Hürden. Die 13.61Sekunden verhalf dem LC Zürich massgeblich für den Sieg in dieser Disziplin. Kim startete auch über die 100m flach. Dort musste ihr Team aber mit dem vierten Rang vorliebnehmen.

Zwei Bronzenmedaillen am LMM-Schweizerfinal

Schwyter Hubert am Samstag, 14 September 2019.

Zwei Bronzenmedaillen am LMM-Schweizerfinal

Gleich mit vier Mannschaften konnte sich der TSV Galgenen für den Schweizerfinal für den Leichtathletik Mannschaft Mehrkampf (LMM) qualifizieren. Bei diesem, für die meisten letzten Ernstkampf dieser Saison, durfte sich der TSV Galgenen nochmals gegen die grossen Leichtathletikvereine der Schweiz behaupten. Am besten gelang dies an den U20 Girls und an den U18 Boys, obwohl beide Teams während dem Wettkampf ein Dämpfer in Kauf nehmen mussten. Die Girls wussten den `Nuller` im Weitsprung sehr gut zu kompensieren und mit einer Steigerung von über 700Punkten der Gesamtpunktzahl gegenüber der Qualifikation reichte es dennoch zum ausgezeichneten dritten Rang. Das Podest peilten auch die Burschen der Kategorie U18 an, waren sie doch nach der Qualifikation an erster Stelle anzutreffen. Doch auch sie mussten ein `Nuller` im Hochsprung verzeichnen. Doch gerade dieser Lapsus weckte in ihnen den Kampfgeist und sie bissen sich so richtig in die Disziplinen rein. Damit konnten auch sie sich im dritten Rang behaupten und durften die Bronzemedaillen in Empfang nehmen. Bei den Girls in der Kategorie U18 und U16 war   im Vorfeld des Wettkampfes schon klar, dass ein Spitzenrang ein schwieriges Unterfangen werden wird. Doch auch bei ihnen gab es zum Schluss der Saison nochmals einige schöne Disziplinenresultate.  Die Konkurrenz in diesen Kategorien war zu stark und so konnten sich die U18W auf dem vierten Platz und die U16W auf dem achten Platz rangieren.

Zwei Vizetitel an der Steinstoss-Schweizermeisterschaft

Schwyter Hubert am Samstag, 14 September 2019.

Zwei Vizetitel an der Steinstoss-Schweizermeisterschaft

An der Schweizermeisterschaft im Steinstossen in Wenslingen versuchte Roman Feusi erneut, den Titel in der Königsklasse dem 40kg Stein für sich zu gewinnen. So nahm Roman dann auch mit der zweit besten Weite aus der Qualifikation vom Morgen den Final am Nachmittag in Angriff. Nach einem Sicherheitsstoss zu Beginn des Finals folgten dann aber leider zwei Nuller und so musste sich Roman mit dem vierten Rang und der ledernen Medaille begnügen. Dafür konnte er den Vizetitel mit dem 10kg Stein in der Kategorie Senioren vom Vorjahr wiederholen. Dasselbe Kunststück gelang auch Lena Hörler bei den Juniorinnen. Auch sie vermochte den zweiten Rang aus der Qualifikation im Final zu verteidigen und holte sich die wohl verdiente Silbermedaille. Ebenfalls in einem Final der besten Acht stand Petra Mächler, sie konnte sich im fünften Rang mit dem 12.5kg Stein rangieren. Knapp nicht auf das Podest reichte es dem Frauenteam. Sie wurden um wenige Zentimeter in der Teamwertung auf den vierten Rang verdrängt

Kim verteidigt ihren Titel in Winterthur

Schwyter Hubert am Sonntag, 08 September 2019.

Kim verteidigt ihren Titel in Winterthur

An diesem Wochenende fanden die Schweizermeisterschaften der Kategorien U16/U18 in Düdingen und der Kategorien U20/U23 in Winterthur statt. Am Samstag wurde der Wettkampf zwar in kühlen Temperaturen aber wenigstens bei trockenem Wetter durchgeführt. Das konnten die Athletinnen und Athleten die am Sonntag am Start standen nicht behaupten. Sie mussten den Wettkampf bei nasskaltem Wetter in Angriff nehmen. Insgesamt waren sieben Vertreter vom TSV Galgenen in den unterschiedlichsten Disziplinen am Start. Aber auch Kim Flattich, welche dem TSV Galgenen angehört aber für den LCZ startet, war in Winterthur angemeldet.

 U16 / U18 SM in Düdingen

Nach der letztjährigen Bronzemedaille im Hochsprung bei den U16W musste Larissa nun dieses Jahr bei den U18W an den Start gehen. Doch bereits bei der Anfangshöhe benötigte sie all ihr Glück und Können, sodass sie die 1.45m im dritten Versuch doch noch überqueren konnte. Leider schaffte sie danach nur noch eine gültige Höhe, sodass Larissa den Wettkampf mit den überquerten 1.50m beenden musste.

Ebenfalls etwas Mühe bekundete Diego in seinem Hochsprungwettkampf. Auch Diego kam nicht an seine Jahresbestleistung ran und musste sich mit 1.70m zufriedengeben.

Erstmals durfte Chiara Risi an einer Nachwuchsschweizermeisterschaft mitwirken. Sie konnte ihren Vorlauf zwar als Vierte beenden, die erreichte Zeit reichte aber leider nicht für ein Weiterkommen aus.

U20 / U23 SM in Winterthur

Silvan Kuster hatte in Winterthur gleich einen Doppeleinsatz. Er erfüllte die Limite sowohl im Diskus als auch im Kugelstossen mit der 6kg Kugel. Doch leider erreichte er in beiden Wurfdisziplinen den Finaleinzug nicht und musste den Wettkampf nach je drei Versuchen beenden.

Shoelle Bruhin ging sogar in drei Disziplinen an den Start. Sie absolvierte gleich alle drei Sprintdisziplinen (100m/200m/400m). Doch auch Shoelle reichte es nicht für einen Finaleinzug.

Fabienne Risi erfüllte sowohl über die 100m als auch über die 200m die Limite. Sie startete aber nur über die 200m und bei einem Exploit durfte sie sogar mit einem Finaleinzug liebäugeln. Fabienne verpasste diesen dann leider äusserst knapp, dennoch darf sie sich über eine persönliche Bestzeit von 26.77Sekunden freuen.

Aline Flattich hat sich dieses Jahr vorwiegend auf die 100m Hürden konzentriert und dies zahlte sich für Aline aus. Obwohl sie als U20 Athletin bei den U23W startete, konnte sie sich für den Final qualifizieren. In diesem wurde sie mit der Zeit von 15.14Sekunden sehr gute Fünfte.

Im gleichen Final stand auch ihre Schwester Kim, welche für den LCZ an den Start geht aber nach wie vor Mitglied vom TSV Galgenen ist. Als Titelverteidigerin war der Finaleinzug für Kim natürlich Pflicht und sie wollte auch dieses Jahr den Titel erneut gewinnen. Mit lediglich 0.02 Sekunden Vorsprung gelang dieses Vorhaben dann auch und Kim darf sich wiederum als Schweizermeisterin betiteln. Am Tag zuvor erreichte sie auch den Final über 100m Sprint. In diesem wurde sie mit einer Zeit von 12.33 Sekunden gute Siebte.

Mira Knuchel bei Weltklasse Zürich und mit neuem Kantonalrekord

Schwyter Hubert am Montag, 02 September 2019.

Mira Knuchel bei Weltklasse Zürich und mit neuem Kantonalrekord

Die schnellsten Vier pro Jahrgang der 10–14jährigen vom letztjährigen Schweizer-Final Mille Gruyère über 1000m durften dieses Jahr bei Weltklasse Zürich im Vorprogramm ein Verfolgungsrennen bestreiten. Das war natürlich eine riesige Belohnung, wurde doch das Rennen im ausverkauften Letzigrund in Zürich durchgeführt.

Unter den qualifizierten Mädchen war auch Mira Knuchel von der Läuferriege vom TSV Galgenen. Ihr gelang dabei ein glänzendes Rennen. Sie versuchte vom Start weg mit den Gleichaltrigen die Vorgabe zu verteidigen und lief als glänzende Zweite ins Ziel.

Bereits zwei Tage später startete sie mit weiteren Jugendlichen der Läuferriege beim TVU Meeting im Sihlhölzli Zürich zu einem weiteren Wettkampf. Dies nochmals als Vorbereitung auf die letzten wichtigen Bahnrennen, dem Schweizerfinal in Locarno vom Mille Gruyère und dem traditionellen, nationalen Meeting der Jüngsten in Zug. An diesem Wettkampf verbesserte Mira ein weiteres Mal ihren eigenen Kantonalrekord über 600m um weitere zwei Zehntel auf neu 1:45,31min. Aber auch ihre zwei “Gspänli“ Loris Knuchel und Emelie Jonsson reüssierten in Zürich mit Siegläufen in ihren Kategorien. Und auch Philip Jonsson war der schnellste Läufer aller Siebenjährigen. Das Trio der Galgener belegt zurzeit in der Schweizer Bestenliste „Swiss Athletics“ 600m U10 und U12 die Ränge zwei, drei und vier.

Kein Exploit an der Staffelmeisterschaft

Schwyter Hubert am Sonntag, 01 September 2019.

Kein Exploit an der Staffelmeisterschaft

An der Staffel-Schweizermeisterschaft in Langenthal standen die besten Leichtathletikvereine aus der ganzen Schweiz auf der Teilnehmerliste und die meisten Teams waren Stadtvereine oder ein Leichtathletikgemeinschaftsverein aus einer ganzen Region. Dennoch versuchten die vier jungen Girls U20W und die noch jüngeren Boys U18M vom TSV Galgenen, schnelle Zeiten im Halbfinal über die 4x100m Distanz zu erreichen. Mit soliden Stabwechseln brachten beide Teams zwar den Stab ins Ziel, was mehrere andere startende Teams nicht erreichten. Ein Exploit, was einem Finaleinzug gleichkommt, wurde aber verpasst.

Der TSV Galgenen darf sich aber dennoch über ein Schweizermeistertitel freuen. Gewann doch das TSV Mitglied Kim Flattich, welche für den LCZ an den Start ging, souverän die 4x100m bei den Frauen.

Andrina wird 3. am UBS KIDS CUP Schweizerfinal

Schwyter Hubert am Samstag, 31 August 2019.

Andrina wird 3. am UBS KIDS CUP Schweizerfinal

Es ist schon erstaunlich, mit welchem Aufwand und Professionalität der Schweizerfinal vom UBS Kids Cup organisiert und durchgeführt wird. Und deshalb ist nur schon die Teilnahme ein unvergessliches Erlebnis für die Jugendlichen, wenn sie zum Beispiel mit einem nationalen Spitzenathleten das Warm Up mit machen dürfen oder durch den Wettkampf begleitet werden.

Dieses Erlebnis durften nicht weniger als fünf Mitglieder der LA Jugend vom TSV Galgenen auch erfahren. So viele Jugendliche wie vom TSV Galgenen qualifizierten sich von keinem anderen Verein vom Kanton Schwyz für den Schweizerfinal. Die Punktzahl der Qualifikation versprach einiges um sich in den besten 10 zu rangieren. Das gelang dann auch am besten Andrina Soliva. Sie qualifizierte sich zwar nur als Lucky Loser für den Final, wuchs dann aber im Wettkampf über sich hinaus und durfte als Dritte das Podest besteigen. Sicherlich verhalf ihr dabei eine Weite im Weitsprung von über 4m, welche Andrina als neun Jährige erstmals erreichen konnte.

Dass das Niveau sehr sehr hoch war, mussten Lorin Ziegler M8, Malea Heule W9, Mara Bänziger W10 und Timo Bänziger M13 erfahren. Um sich ganz vorne der Rangliste zu platzieren, genügte ein guter Wettkampf nicht aus. Dennoch wird der ganze Ablauf und die ganze Dimension ein unvergessliches Erlebnis bleiben.

Neben dem Einzelwettkampf wurde auch noch ein Teamwettkampf organisiert, bei dem zwei Teams in der Kategorie U16 teilnahmen. Bei dieser Puzzlestafette konnte sich das erfahrene Team für den Final qualifizieren. Bei diesem steigerte sich das Team nochmals was schlussendlich ein Dritter Rang ergab.

[12 3 4 5  >>  
deinsportmoment.ch
Swisslos